Denn ich fresse nicht nur Jungfrauen!

Samstag, 31. Dezember 2016

Lesemonat Dezember 2016 und Jahresrückblick

Nachträglich noch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Meine Vorweihnachtszeit war hauptsächlich von Stricken geprägt. Irgendwie wollte jeder was gestricktes von mir, zumal ich da eine ganz witzige Idee hatte, zu der ich auch in etwa zwei Wochen eine Anleitung posten werde. Also freut euch drauf, bei etlichen Freunden kam das bereits super an.

Durch das ganze Stricken hatte ich auch endlich wieder Gelegenheit (und so lange das WLAN zu Hause noch funktionierte), mit meinem Game of Thrones Rewatch weiter zu machen, bis die Feiertage zuschlugen; das fiel im November ja wegen NaNo und allgemeinem Stress brach. Ich stricke bevorzugt dann, wenn ich etwas gucke, da ich es nicht leiden kann, stupide vor meinem Rechner zu sitzen und auf den Bildschirm zu starren, während ich schlicht nichts mache. Stricken ist für mich eine super Beschäftigung beim Schauen von Streams, Let's Plays und Filmen respektive Serien.

Ich habe so einige Lesetraditionen. Dazu gehört der jährliche Reread des Herrn der Ringe, der für mich dieses Jahr auf den Dezember fiel, sowie der ebenfalls jährliche Reread der Letters from Father Chistmas in der Adventszeit. Beides immer wieder auf's Neue zum Niederknien.

Mit One Upon A Nightwish (s.u.) hatte ich die Messeblueschallenge mit 10 von 12 Büchern für mich diesen Monat beendet. Ich hätte theoretisch noch drei Tage Zeit gehabt, aber die letzten zwei Bücher wären A Clash of Kings und Moby Dick gewesen. Da ich keines von beiden geschafft hätte, zog ich meine Tolkien-Rereads vor.

Ach ja, erwähnte ich Frazenbuch? Ich hab jetzt eine Frazenbuch-Seite für den Reread angelegt, da ich da mehr Freiraum zum Fangirlen habe als auf Twitter. Twitter wird dennoch meine Hauptplatform bleiben. Keine Ahnung, was ich mit der Seite nach dem Reread anstellen werde. Mal sehen :D

Nun ja, und dann war eben Weihnachten. Wie waren eure Weihnachten denn so? Tolle Geschenke bekommen? Bei mir war es nicht sonderlich buchig. Ich hab aber noch überraschenderweise Inferno von Dan Brown bekommen, was ich ziemlich cool fand. Noch cooler war aber dieses Geschenk von der lieben ReziMafia. Das ist wohl das coolste Lesezeichen, das ich besitze. Und ein bisschen sieht es aus wie Thorins Schlüssel! *-*


Außerdem habe ich noch diesen unglaublich genialen Kuschelelrond bekommen. Als Elrond-Fangirl ist das natürlich ein Highlight! Er ist ein Unikat und handgefertigt, und ich wünschte, ich würde diese Strickskills besitzen. Dieses Lob geht aber an Cornelia Lupe von elfenfaden.de. Wenn ihr im Umland von Halle wohnt, dann stattet ihr unbedingt einen Besuch ab, diese Frau kann mit Wolle wahre Wunder vollbringen!


Freitag, 30. Dezember 2016

Kommentierter Readthrough: The Lord of the Rings, Teil 1: The Fellowship of the Ring von J.R.R. Tolkien

The English-speaking world is divided into those who have read The Lord of the Rings and The Hobbit and thoes who are going to read them.
Sunday Times

Der Herr der Ringe ist für mich kein Buch oder Film. Er ist nicht einfach nur eine exzellent erzählte Geschichte, die mich nach Mittelerde entführt und die mich Frodo und seine Gefährten begleiten lässt auf ihrem Weg, den Herrscherring zu zerstören und den Dunklen Herrscher Sauron niederzuwerfen. Tolkiens Lebenswerk, das Legendarium, geht für mich schon lange weit darüber hinaus. Es ist für mich Teil meines Lebens geworden, und manchmal habe ich das Gefühl, dass ich im Auenland heimischer bin als in Deutschland. Das macht den Herrn der Ringe in meinen Augen unmöglich zu rezensieren. Seine Genialität lässt sich nicht paraphrasieren, sondern am besten immer noch am eigenen Leib spüren. Da ich, sobald es um Tolkien geht, zu einem sprudelnden Quell der Begeisterung werde, möchte ich euch nun mit dem kommentierten Reread mt auf eine Reise durch Mittelerde nehmen.

Beginnen wir mit ein paar allgemeinen Gedanken. Am Ende des Posts finden sich ausgesuchte Zitate aus dem Herrn der Ringe. Hier noch der Hinweis auf Tolkiengateway.com. Ich weiß nicht, wie der Wissensstand meiner Leser ist, weshalb ich einfach mal von mir ausgehe. Da mich Freunde gern einmal das wandelnde Tolkien Lexikon nennen, kann es sein, dass ihr zwischenzeitlich nur Bahnhof versteht. Tolkiengateway ist da eine gute Aushilfe. (Ich kann immer noch nicht fließend Sindarin und Quenya sprechen, Asche auf mein Haupt.)

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Hörbuch-Vorstellung: The Children of Húrin von J.R.R. Tolkien, gelesen von Christopher Lee

Lob für meinen Elrond geht an http://elfenfaden.de/
Mit seinen eigenen Worten eröffnet Christopher Tolkien das epische Werk seines Vaters: die Narn i Chîn Húrin, die Geschichte der Kinder Húrins, nebst dem Fall von Gondolin und der Geschichte Berens und Lúthiens eine der drei zentralen Geschichten des Legendariums aus den Älteren Tagen, als Sauron selbst nur ein Diener Morgoths gewesen war und die Noldor ihren hoffnungslosen Krieg gegen den Schwarzen Feind führten, um die silmarilli zurückzuerobern.

Húrin aus dem Hause Hadors ist einer der großen unter den Edain. Nicht zuletzt durch seinen Kampf in der Nirnaeth Arnoediad, der Schlacht der Ungezählten Tränen, erlangte er unsterblichen Ruhm. Doch auch der größte Krieger kann übermannt werden, und so geriet Húrin in Gefangenschaft. Doch statt ihn hinzurichten, legte Morgoth einen Fluch auf ihn, den Untergang seines Hauses aus der Ferne an die Gipfel des Thangorodrims gekettet miterleben zu müssen. Túrin, sein Sohn, wächst in Dor-lómin nun ohne Vater auf. Wie es in jenen Tagen Brauch war, schickt Morwen, seine Mutter, ihn nach Doriath zu König Thingol, wo er unter Elben aufgezogen wird. Als er ein junger Mann ist, tötet er im Zorn und doch im Versehen einen von Thingols Beratern und flieht aus Doriath, womit sein Schicksal seinen Lauf nimmt. Wo Túrin Turambar auch erscheint, verfolgt ihn sein Schicksal, der Fluch Morgoths, der den Ruin über Húrins Kinder brachte.

Freitag, 23. Dezember 2016

Rezension: Once Upon A Nightwish von Mape Ollila

Was einst als kleine Idee an einem Lagerfeuer in einem Wald nahe einer finnischen Kleinstadt begann, tourt jetzt als Band von Weltrang durch die großen Bühnen der Welt und ist selbst in Wembley bereits aufgetreten. Nightwish sind in Finnland Kult, Fans aller Gesellschaftsklassen finden sich dort. Auch außerhalb Finnlands hören längst nicht mehr nur die eingefleischten Metalheads die Jungs und Damen rund um Songwriter Tuomas Holopainen. Ihre Bandgeschichte ist bewegt, 2005 trennten sie sich von ihrer ersten Frontsängerin Tarja Turunen, auch ihre Nachfolgerin Anette Olzon war nicht so der Renner. Nun tritt Nightwish seit 2012 mit Floor Jansen; und der Wechsel der Sängerin inmitten der Imaginaerum-Tour hat sich bewährt. Nightwish steht auf dem Gipfel ihres Erfolges und nichts deutet darauf hin, dass sich so schnell etwas daran ändert. Doch werfen wir mit Mape Ollila einen Blick zurück auf die Anfänge. 

Rezension: Hinter verzauberten Fenstern von Cornelia Funke

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Eines darf im Advent aber auch nicht fehlen: der Kalender. Üblicherweise ist der mit Schokolade gefüllt, gegen die die alten Kalender mit den Bildchen scheinbar nicht ankommen können. Wirklich? Cornelia Funke erzählt in »Hinter verzauberten Fenstern« eine ebenso verzauberte Adventsgeschichte.

Julia ist neidisch, dass ihr kleiner Bruder Olli einen mit Schokolade gefüllten Adventskalender bekommen hat und sie nur einen aus Papier. Aber das auf ihrem abgebildete Haus glitzert so silbrig und geheimnisvoll, dass Julia der Versuchung nicht widerstehen kann und das erste Fenster des Kalenderhauses öffnet. Da bemerkt Julia, dass das Haus bewohnt ist und sie die Menschen, die darin leben, besuchen kann. Ein ungewöhnliches Abenteuer beginnt … (Quelle: Klappentext)

Stöberrunde #3 durch bunt gemischte Blogs

Die Aktion Stöberrunde habe ich bei Weltenwanderer entdeckt und als Anlass genommen, das, was ich sonst immer nur auf Twitter retweete und das irgendwann mal in der Masse an Tweets untergeht, in einer Übersicht zusammenzutragen.

Die Reihenfolge ist beliebig.

Dienstag, 20. Dezember 2016

C&P in den Fantasy-Regalen

Wenn ich an den Regalen meiner Stammbuchhandlung vorbei schlendere, fallen mir ein paar Dinge auf. Unter anderem, dass die Fantasyecke immer kleiner wird und Thalia lieber Krimskrams hinstellt. Nicht ok! Mir fällt vor allem aber auch auf, dass es momentan gewisse Trends gibt, die ich ehrlich gesagt nicht so schön finde. Abklatsche von Twilight und den Hunger Games sind an der Tagesordnung ebenso wie billige, farblose Fantasy, die sich rühmt, »der neue Tolkien« zu sein, aber schlicht Schundliteratur ist. Und Romanzen, Romanzen, Romanzen, dass einem schon schlecht wird von all der rosa Zuckerwatte.

Sonntag, 18. Dezember 2016

Game of Thrones Rewatch: S04E05: First Of His Name

Tommen wird zum neuen König gekrönt. Cersei nutzt die Gelegenheit, um ihre Machtspielchen zu spielen. Sie erfährt außerdem, dass die Goldmienen der Lannisters seit Jahren erschöpft sind, weshalb das Bündnis mit den Tyrells von so großer Bedeutung ist, um ihre Schulden zu begleichen. Daenerys ist nun das erste Mal in ihrem Leben ernsthaft mit den Aufgaben und Hürden einer Königin in Berührung gekommen. Sie erfährt zwar, dass Joffrey tot ist, gleichzeitig aber auch, dass ihr ihre Macht über Astapor und Yunkai durch die Finger gleitet, kaum dass sie danach greifen konnte. Sie beschließt, obwohl sie nun Schiffe hat, in Meereen zu bleiben und als Königin der Slaver’s Bay zu regieren. Bran ist immer noch gefangen, durch Jons Angriff auf Craster’s Keep erlangt er jedoch die Freiheit. Locke erkennt ihn als Brandon Stark und will ihn heimlich fortschaffen, Bran gelingt es jedoch, Locke mittels Hodor zu töten. Die Reeds können ihn dazu überreden ohne Jon weiter nach Norden zu gehen. Sansa und Littlefinger kommen im Eyre an, Sansa unter geheimer Identität als Littlefingers Nichte. Littlefinger und Lady Lysa heiraten hastig, nachdem Lysa ansprach, dass sie ihren Ehemann aus Liebe zu Petyr vergiftete und den Mord auf dessen Geheimnis den Lannisters anhängte – eine Offenbarung, die zeigt, wie unglaublich weit Littlefingers Machenschaften reichen. 

Samstag, 17. Dezember 2016

Game of Thrones Rewatch: S04E04: Oathkeeper

Tyrion versucht, Jaime dazu zu bewegen, sich für ihn einzusetzen, es gelingt ihm jedoch nicht, da Jaime nicht seine Ehre als Kommandeur der King’s Guard verletzen will. Cersei versucht ebenfalls Jaime dazu zu bringen, ihr Sansas Kopf zu bringen, dieser weigert sich jedoch. Stattdessen macht er Brienne sein Schwert zu Geschenk, welches sie Oathkeeper nennt, und gibt ihr zudem eine neue Rüstung und Pod als Knappen. Brienne verspricht, Sansa zu finden und in die sichere Heimat zurückzubringen. Daenerys nimmt indes Meereen von innen heraus ein, indem sie die Sklaven bewaffnet und ihnen so eine erfolgreiche Rebellion ermöglicht. Alliser Thorne erlaubt Jon, mit einer Gruppe von Freiwilligen Craster’s Keep anzugreifen. Dort sind Bran und seine Begleiter in die Hände der Verräter gekommen. Crasters letztes Kind, ein Junge wird geboren, und wird den »Göttern« geopfert – und am Ende selbst zu einem Weißen Wanderer. 

Freitag, 16. Dezember 2016

Game of Thrones Rewatch: S04E03: Breaker of Chains

Gerade tat der König seinen letzten Atemzug, als es in King’s Landing auch schon drunter und drüber geht. Sansa flieht, was den Verdacht auf sie und Tyrion verhärtet. Tyrion selbst wird in den Kerker geworfen und Cersei und Tywin sind bereits tatkräftig dabei, all seine Verbündeten für sich zu gewinnen. Selbst Pod gerät ins Visier, da er sich aber weigert, gegen Tyrion auszusagen, ist er nun selbst in Gefahr. Im Norden überfallen die Wildlings ein Dorf und schicken einen Jungen mit einer Botschaft zur Mauer. So erfährt die Night’s Watch von den Vorfällen. Gleichzeitig erreicht sie auch die Kunde vom Verrat bei Craster’s Keep. Jon erkennt die Gefahr, da Mance so erfahren könnte, dass Castle Black nicht von tausenden Wächtern besetzt ist sondern nur von einer Hundertschaft und somit Mance eigentlich keinen nennenswerten Widerstand bieten kann. Daenerys marschiert auf Meereen zu und beginnt ihre Belagerung, nachdem Daario Naharis den Champion von Meereen niederstreckte. 

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Game of Thrones Rewatch: S04E02: The Lion and the Rose

Ramsay demonstriert sein neues Spielzeug, Reek, und wie hervorragend er Theon Greyjoy abgerichtet hat. Bran ist mit den Reeds weiter nach Norden unterwegs. An einem Herzbaum hat er eine Vision vom dreiäugigen Raben, der ihn zu sich ruft und ihm die Richtung weist. In King’s Landing beginnt Jaime sein Training mit Bron, um auch seine linke Hand im Schwertkampf zu üben. Indes wird die Hochzeit von Joffrey und Margaery vollzogen, im Anschluss findet ein opulentes Fest statt – das für Joffrey böse endet. 

Sternenregen – Kuddelmuddel beim Bewerten

Sterne, Herzchen, Punkte, Tintenkleckse, Schmetterlingsflügel, Feenstaub. Die Möglichkeiten der Bewertung bei Rezensionen sind vielseitig – und was man von Feenstaub und Konsorten dabei denken mag, sei einmal dahin gestellt. Ich persönlich halte aus verschiedenen Gründen nicht viel davon und vergebe zumindest auf meinem Blog keine Punkte. Auf Seiten wie Goodreads & Co komme ich allerdings nicht darum herum.

Jüngst hatte ich, wenn auch in Bezug auf letterboxd, eine Diskussion geführt, wie man mit der Punkteverteilung umzugehen hat. Das hatte mich ein wenig zum Nachdenken  gebracht und führte dazu, dass ich ein paar Dinge änderte.

Dienstag, 13. Dezember 2016

Gemeinsam lesen #26: The Fellowship of the Ring (The Lord of the Rings #1) von J.R.R. Tolkien

http://www.schlunzenbuecher.de/
Jeden Dienstag gibt es bei den Schlunzen die Aktion »Gemeinsam lesen«, bei der vier kleine Fragen rund um das Buch beantwortet werden, das gerade gelesen wird. 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
The Fellowship of the Ring (The Lord of the Rings #1) von J.R.R. Tolkien auf der Seite 32.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
That very month was September, and as fine as you could ask.

Samstag, 10. Dezember 2016

Game of Thrones Rewatch: S04E01: Two Swords

Tywin Lannister hält die Zeit für gekommen, Ice, Ned Starks Schwert, einzuschmelzen und daraus zwei neue Zwillingsschwerter zu schmieden. Damit ist die Familie Lannister seit langem wieder in Besitz von Waffen aus valyrischem Stahl. Obgleich eine Waffe davon an Jaime geht, welcher wieder auf dem Weg der Besserung ist, will Tywin, dass sein Sohn nach Casterly Rock geht und dort als Herr des Sitzes regiert. Er wird mit über vierzig Jahren langsam alt und ist damit vielleicht nicht mehr der geeignetste, um den König zu beschützen … Während er mit dem Kratzen an seiner Ehre und den Vorwürfen des »alten Mannes« zu tun hat, muss er feststellen, dass sich sein Verhältnis zu Cersei schmerzhaft abgekühlt hat. Indes kümmert sich Tyrion um die offiziellen Angelegenheiten und nimmt die Gäste aus Dorne in Empfang. Dabei bekommt er es auch mit Oberyn Martel zu tun und erkennt, dass sie sich die Schlange ins Nest geholt haben. Auch mit Sansa hat er zu kämpfen, da der Tod ihrer Familie sie schwer getroffen hat. Arya ist indes noch immer mit dem Hound unterwegs. Jon hat es zurück zur Mauer geschafft und versucht die Night’s Watch vor dem Angriff zu warnen, während er sich gleichzeitig für seine Verstöße gegen seinen Eid rechtfertigen muss. In der Slaver’s Bay marschiert Daenerys auf Meereen zu und muss langsam erkennen, dass ihre Drachen, je größer sie werden, auch umso gefährlicher werden – auch ihrer Mutter gegenüber. 

Dienstag, 6. Dezember 2016

Gemeinsam lesen #25: Finn and Hengest von J.R.R. Tolkien

http://www.schlunzenbuecher.de/
Jeden Dienstag gibt es bei den Schlunzen die Aktion »Gemeinsam lesen«, bei der vier kleine Fragen rund um das Buch beantwortet werden, das gerade gelesen wird. 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
Finn and Hengest  von J.R.R. Tolkien, editiert von Alan Bliss auf der Seite 146.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"......... [hor]nas byrnað," (Tolkien übersetzt es mit "... gables are burning.")

Freitag, 2. Dezember 2016

Rezension: Arcanum Unbounded: The Cosmere Collection von Brandon Sanderson

Spoilerwarnung! Bedingt dadurch, dass einige der Geschichten die in ihrem System spielenden Romane spoilern, lassen sich Spoiler nicht vermeiden. Die Besprechungen der einzelnen Geschichten hielt ich jedoch möglichst spoilerfrei.

Nur wenige Autoren machen sich wie beispielsweise Tolkien die Mühe, ihre Werke zu einem einzigen Kosmos zu kreieren und diesen Werk für Werk weiter auszubauen. Brandon Sanderson gehört definitiv dazu. Er hat viele Reihen, die sich alle intensiv ihrer eigenen Welt widmen, allen voran die Mistborn- und Stormlight-Bücher. Um das jedoch noch einmal zu krönen, sind auch diese Welten untereinander und miteinander verbunden. Brandon Sanderson schafft nicht nur Welten, er erschafft ganze Universen mit seinen Worten, seinen ganz eigenen Cosmere. Nebst den Romanen und Romanreihen, die im Cosmere spielen gibt es jedoch auch zahlreiche Kurzgeschichten (wobei »kurz« bei Sanderson relativ ist), einige davon bereits in anderen Anthologien erschienen und andere wiederum einzeln als eBook erhältlich.

»Mensch, so eine Sammlung von Cosmere-Novellen wäre schon was.« Das dachten sich mit Sicherheit bereits viele Leser von Brandon Sanderson – und er offensichtlich auch. Nun gibt es endlich, endlich das geballte Cosmere in einem Buch zusammengefasst, darunter namhafte Kurzgeschichten wie »The Emperor’s Soul«, »The Eleventh Metal« oder »Shadows for Silence in the Forests of Hell« sowie eine nur für diese Sammlung geschriebene Stormlight-Novella mit dem Titel »Edgedancer«.

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Motto Challenge 2017

Nachdem ich in den letzten Jahren recht erfolglos immer nur für mich allein an Lesechallenges gesessen hatte und daher eigentlich dachte, dass Challenges doch nichts für mich sind, will ich es nun mit vielen anderen Leuten zusammen probieren. Da passt es ja, dass ich beim Weltenwanderer die Motto Challenge 2017 gefunden habe. Vielleicht schaffe ich es ja dank dieser Challenge, meinen StuB abzuarbeiten? Etwas, das mir noch nie passiert ist. Wäre doch mal ein erstrebenswertes Ziel!
  • Es gibt jeden Monat ein Motto, zu dem ihr Bücher lesen sollt/könnt, vorzugsweise natürlich vom SuB
  • Rezensionen sind keine Pflicht!
  • Es gelten KEINE Mangas, Comics oder Kochbücher
  • Änderung: Die Punkte werden nächstes Jahr individueller vergeben:
  • Bücher ab 100 bis 300 Seiten/Hörbücher bis 480 Min: 1 Punkt
  • Bücher ab 301 bis 600 Seiten/Hörbücher bis 900 Min: 2 Punkte
  • Bücher ab 601 Seiten/Hörbücher ab 901 Min: 3 Punkte

Ein Einstieg ist jederzeit möglich.


Januar: Der Winter naht
Ja, es wird kalt, die Wintermonate stehen bevor und deshalb gelten im Januar Bücher, die im Winter spielen, ein größtenteils weißes oder winterliches Cover haben, oder sich im Titel ein Wort befindet, das  zum Winter passt. Ihr habt also eine recht breit gefächerte Auswahl.

Meine Auswahl:
  • Corvus, Robert: Weißes Gold (Schwertfeuer-Saga #2), 416 Seiten ✔️ 2 Punkte
  • DiTerlizzi, Ton: Die Suche nach WondLa (The Search for WondLa #1), 512 Seiten ❌
  • Lagerlöf, Selma: Nils Holgersson, 684 Seiten ❌
  • Miller, Karen: The Innocent Mage (Kingmaker, Kingbreaker #1), 642 Seiten ❌
  • Miller, Karen: The Awakened Mage (Kingmaker, Kingbreaker #2), 712 Seiten ❌
  • Pratchett, Terry: Schweinsgalopp/Fliegende Fetzen, hier zähle ich nur das erste Buch »Schweinsgalopp«, da es ein Doppelband ist, also 414 Seiten ✔️ 2 Punkte
Das macht bei zwei Büchern 830 Seiten für diesen Monat und damit 4 Punkte.

Februar: Farbenfroh
Passend zum Fasching, der sich ja gerade noch so in den Februar quetscht, zählen BUNTE Titelschriften. D.h. wenn der Titel oder der Name des Autors auf dem Cover in Farbe geschrieben ist. Es zählen alle Farben außer schwarz und weiß!

Meine Auswahl:
  • Adams, Douglas: Per Anhalter durch die Galaxis (Per Anhalter durch die Galaxis #1-5), 368 Seiten ✔️ 2 Punkte*
  • Brown, Dan: Inferno, 611 Seiten ❌
  • Dick, Philip K.: Blade Runner, 260 Seiten  ✔️ 1 Punkt
  • Dick, Philip K.: Ubik, 250 Seiten  ✔️ 1 Punkt
  • DiTerlizzi, Tony: Die Suche nach WondLa (The Search for WondLa #1), 512 Seiten ❌
  • Eibner, Awen: Die Tiefen des Sees (Wellenflügel #1), 344 Seiten ✔️ 2 Punkte
  • Foley, Jessie Ann: Das Jahr, in dem sich Kurt Cobain das Leben nahm, 295 Seiten ✔️ 1 Punkt
  • Haber, Karen: Tolkiens Zauber, 262 Seiten ✔️ 1 Punkt
  • Herbert, Brian; Anderson, Kevin J.: Butlers Djihad (Der Wüstenplanet - Die Legende #1), 787 Seiten ✔️ 3 Punkte
  • Melville, Hermann: Moby Dick, 598 Seiten ❌
  • Pratchett, Terry: Ab die Post, 445 Seiten ❌
  • Pratchett, Terry: Fliegende Fetzen, 444 Seiten ✔️ 2 Punkte
  • Robson, Mark: Der Pfad der Jägerin (Das Vermächtnis von Thrandor #2), 320 Seiten ❌
*Ich habe hiervon einen Sammelband mit allen 5 Büchern gelesen. Effektiv habe ich aber nur die ersten beiden Bände geschafft, welche ich für die Challenge werten kann.

Gelesen: 9 Bücher, 3010 Seiten und 13 Punkte

März: St. Patricks Day
Dieser schöne Vorschlag kam von Stephanie: Im März ist ja der St. Patricks Day, der vor allem in Irland groß gefeiert wird. Deswegen gelten im März Bücher, deren Geschichten in Irland spielen oder die von irischen Autoren geschrieben wurden.

ABER! Da das höchst selten ist – zumindest bei mir – weite ich das ganze noch auf Großbritannien aus. Ich denke, sonst werden wir alle kaum was finden ;)

Zusätzlich gilt noch, wenn das Cover hauptsächlich in grüner Farbe gehalten ist – denn zum St. Patricks Day gehört diese Farbe auf jeden Fall dazu!

Meine Auswahl:
  • Green, Simon R.: Das Regenbogenschwert (Der Dämonenkrieg #1) ❌
  • Green, Simon R.: Unter dem Blauen Mond (Der Dämonenkrieg #2) ❌
  • Lewis, C.S.: Die Perelandra-Trilogie ❌
  • Miller, Karen: The Innocent Mage (Kingmaker, Kingbreaker #1), 642 Seiten ❌
  • Tolkien, J.R.R.: Beowulf: A Translation and Commentary ❌
  • Pratchett, Terry: Ab die Post, 445 Seiten ✔️ 2 Punkte
Gelesen: Ein Buch, 445 Seiten und 2 Punkte (The Innocent Mage hatte ich nach 350 Seiten abgebrochen, zählt also nicht)

April: Queerbeet
Es zählen alle Bücher aus unterschiedlichen Verlagen.

Meine Auswahl:
  • Artschwager, Jens-Hendrik: Vakuumsprung, Selbstverlag, 290 Seiten ✔️ 1 Punkt
  • Karner, Michael: Der Monsterjäger und die Prinzession der Dämmerung, Selbstverlag, 206 Seiten  ✔️ 1 Punkt
  • Lewis, C.S.: Die Perelandra-Trilogie, bei Brendow, 992 Seiten (die ersten beiden Bände komplett gelesen, also 471 Seiten für die Challenge) ✔️ 2 Punkte
  • Martin, George R.R.: A Clash of Kings (A Song of Ice and Fire #2), bei Bantam Books, 969 Seiten ❌
  • Tolkien, J.R.R.: Der Herr der Ringe, bei Klett-Cotta, 1268 Seiten  ✔️ 3 Punkte
  • Tolkien, J.R.R.: The Silmarillion, bei Harper Collins, 366 Seiten ❌
  • Walton, Jo: Tooth and Claw, bei Tor, 292 Seiten ✔️ 1 Punkt
  • Wells, H.G.: The War of the Worlds, bei Penguin Books, 180 Seiten ✔️ 1 Punkt
  • ?: Märchen der Völer: Japan, bei Weltbild, 397 Seiten ❌
Gelesen: 6 Bücher, 2707 Seiten und 9 Punkte.

Mai: Herzklopfen
Es zählen Bücher, in denen Liebesgeschichten eine wichtige Rolle spielen.

Meine Auswahl:
  • Marzi, Christoph: Die wundersame Geschichte der Faye Archer, 383 Seiten ✔️ 2 Punkte
  • Marzi, Christoph: Du glaubst doch an Feen, oder? oder Tagundnachtgleiche, 103 Seiten ✔️ 1 Punkt
Gelesen: 2 Bücher, 486 Seiten und 3 Punkte

Juni: Buchstabensalat
Es zählen Bücher, deren Titel mit einem Buchstaben anfängt, der im eigenen Namen vorkommt. Es zählen Titel und Reihentitel. Buchstaben: A B C E G H I M N Ö R S

Meine Auswahl:
  • Berger, Betty: Magenta Zwiebelberg: ein Märchen, 268 Seiten ✔️ 1 Punkt
  • Hetmann, Frederik: Märchen und Märchendeutung verstehen & erleben, 157 Seiten ✔️ 1 Punkt
  • Martin, George R.R.: A Clash of Kings (A Game of Thrones #1) ❌
  • Pala, Ivo: Schwarzer Horizont (Dark World Saga #1), 392 Seiten ✔️ 2 Punkte
  • Suchanek, Andreas: Aurafeuer (Das erbe der Macht #1), 124 Seiten ✔️ 1 Punkt
  • Tolkien, J.R.R.: Beren and Lúthien, 273 Seiten ✔️ 1 Punkt
  • Williams, Tad: Die Grenze (Shadowmarch #1), 794 Seiten ❌
  • ?: Märchen der Völker: Japan, 397 Seiten ❌
Gelesen: 5 Bücher, 1214 Seiten und 6 Punkte

Juli: Entrümplen
StuB Abbau! Es zählen alle Bücher, die vor 2017 erstanden wurden.

  • DiTerlizzi, Ton: Die Suche nach WondLa (The Search for WondLa #1), 512 Seiten
  • Gößling, Andreas: Drachen, 186 Seiten ✔️ 1 Punkt
  • Green, Simon R.: Das Regenbogenschwert (Der Dämonenkrieg #1)
  • Green, Simon R.: Unter dem Blauen Mond (Der Dämonenkrieg #2)
  • King, Stephen: tot. (Der Dunkle Turm #3), 749 Seiten ✔️ 3 Punkte
  • King, Stephen: Glas (Der Dunkle Turm #4) ✔️ 3 Punkte
  • Melville, Hermann: Moby Dick
  • Tolkien, J.R.R.: Beowulf: A Translation and Commentary
  • Tolkien, J.R.R.: The War of the Ring: The History of The Lord of the Rings, Part III (The History of Middl-Earth #8)
August: Reportage
Es zählen alle Bücher, die nicht in Deutschland spielen.

  • Noch keine Auswahl

Motto Challenge 2017

Die Suche nach WondLa
tagged: to-read, stub und motto-challenge-2017
Weihnachtserzählungen
tagged: to-read, stub und motto-challenge-2017
The Awakened Mage
tagged: to-read, stub und motto-challenge-2017
The Innocent Mage
tagged: to-read, stub und motto-challenge-2017
Das Regenbogenschwert
tagged: to-read, stub und motto-challenge-2017
Unter dem blauen Mond
tagged: to-read, stub und motto-challenge-2017

goodreads.com