Denn ich fresse nicht nur Jungfrauen!

Montag, 25. April 2016

Rezension: The Ice Dragon von George R.R. Martin


Emotionen sind das, was uns menschlich macht, uns Wärme geben und uns von den Eisdrachen und anderen Kreaturen des Winters unterscheidet.

George R.R. Martin, zu Recht als amerikanischer Tolkien betitelt, erzählt in „The Ice Dragon“ die Geschichte des Winterkindes Adara. Sie lebt mit ihrer Familie im Norden auf einem einfachen Bauernhof. Als sie geboren worden war, herrschte einer der kältesten Winter seit vielen Jahren, und ebenso kalt ist auch sie. Sie lacht nicht, sie weint nicht, und wenn der Frost klirrt und alle sich vor den warmen Kamin drängen, fühlt sie sich in der Kälte des Winters am wohlsten. Sie ist zudem der einzige Mensch, der jemals einen Eisdrachen berührt oder gar geritten hat. Als feindliche Drachenreiter das Königreich angreifen und auch ihre Familie bedrohen, ist diese Verbindung vielleicht das einzige, was sie noch retten kann. 

In seiner unvergleichlichen Art und Weise erzählt Martin eine Kindergeschichte, die uns lehren soll, füreinander da zu sein, Mensch zu sein und uns gegenseitig Wärme zu geben. Es ist eine jener Geschichten, die dem Namen nach für Kinder geschrieben wurde, aber einen großen Mehrwert für Jung und Alt hat.

Adara wirkt und ist auch zu Beginn der Handlung emotional distanziert und kalt. Da der Leser die Geschichte durch sie erfährt, hat das natürlich auch einen Effekt auf das Lesen. Anders als Adara versteht der Leser jedoch auch, warum ihre Familie und deren Freunde mitunter abweisend und befremdet auf sie reagieren. Umso intensiver erfährt man daher das „Auftauen“ des Mädchens am Ende der Geschichte, als ihre Familie sich ein neues Leben im warmen Süden aufbaut, womit auch final die Intension des Buches transportiert wird.

Die Ausgabe wurde von Luis Royo illustriert, der den Winterzauber der Geschichte mit wundervollen Bildern einfängt. Fast jede Seite ist reich und detailliert illustriert. Auch auf der Innenseite des Covers und auf den Innenseiten der Buchdeckel finden sich fein ausgearbeitete Bilder. Damit wird das Buch nicht nur zu einem besonderen Lesegenus, sondern auch zu einem Fest für die Augen.



Daten
The Ice Dragon: ISBN: 978-0-7653-7877-4, Tor Teen, 2014, 10,90€

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Um in irgendeiner Weise unerwünschte oder bedenkliche Kommentare zu vermeiden, werden die Kommentare moderiert. Außerdem ist die Sicherheitsabfrage angestellt. Beachtet das bitte, nicht, dass ihr euch hinterher ärgert, dass euer Kommentar weg ist, weil ihr vielleicht bei der Sicherheitsabfrage etwas falsch eingegeben habt :)