Denn ich fresse nicht nur Jungfrauen!

Freitag, 30. September 2016

Lesemonat September 2016

Ich weiß, ich weiß. Das hier ist hauptsächlich ein Buchblog. Aber ich hatte mir schon immer die Freiheit genommen, auch abseits von Büchern ein klein wenig zu bloggen. Von daher: Seit etwa einem Jahr habe ich nun Geld für The Witcher 3: Wild Hunt gespart. Ich kenne und liebe sowohl die Geralt-Saga als auch die ersten beiden Teile der Spieleadaption. Schon allein deshalb war der abschließende Teil für mich ein Muss, aber auch schlicht, weil er optisch ein Fest ist. Schon mal einen Trailer davon gesehen? Nein? Hier. Und ja, das ist Spielegrafik. Mein Rechner ist von 2011 und war schon damals nicht mehr ganz aktuell.  Für Skyrim hatte es immerhin gereicht, schon bei The Witcher 2: Assassins of Kings bekam er jedoch Probleme. Also wurde fleißig Geld auf die hohe Kante gelegt und eine neue Grafikkarte angeschafft: die GTX 1060, neueste Grafikkartengeneration, wenn auch nicht die stärkste daraus. Es erscheint mir dennoch ein wenig wie Zauberei, dass dieses Teil allein das Spiel auf höchsten Einstellungen plus Nvidia Hairworks flüssig schafft. Da ich auch die Collector's Edition des Spiels besitze, wurde alles sofort verbaut (hey, ich, die keine Ahnung von Hard- oder Software hat, hat das quasi allein geschaft! Woop woop!) und installiert, und dann ging das Monsterschlächten los.

Man kann echt Stunden in dem Spiel versenken, ganze Tage, und es nicht merken. Es macht einfach so UNGLAUBLICH viel Spaß! Ich bin froh, dass mein neues Semester erst im Oktober losgeht, sodass ich den September noch voll nutzen konnte, um das Spiel exzessiv zu genießen. Viel kam daher diesen Monat auch nicht von mir, da ich mich von den Social Networks fernhielt und ganz in Velen und Novigrad aufgehen wollte.

Fast erstaunt es mich ein bisschen, dass ich dennoch mehr als nur eine Handvoll Seiten las. Eigentlich hatte meine Planung für September nämlich ganz anders ausgesehen. Der letzte Teil der Alcatraz-Reihe erschien, ebenso ein neues Buch von Christoph Marzis Uralten Metropolen, eine Reihe, die ich ebenfalls sehr liebe, und eigentlich der letzte Sir Benfro, was aber auf Oktober verschoben wurde. Ich hatte also eigentlich nebst ein paar Bibliotheksbüchern, die ich mal wieder bei mir gehortet hatte, die komplette Alcatraz-Reihe und alle Uralten Metropolen lesen wollen, erstgenannte kenne ich immerhin noch gar nicht. Viel wurde ja nicht daraus, aber immerhin ein bisschen.

Dienstag, 27. September 2016

Gemeinsam lesen #17: The Shattered Lens (Alcatraz #4)

http://www.schlunzenbuecher.de/
Jeden Dienstag gibt es bei den Schlunzen die Aktion Gemeinsam Lesen“, bei der vier kleine Fragen rund um das Buch beantwortet werden, das gerade gelesen wird. 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
The Shattered Lens (Alcatraz #4) von Brandon Sanderson auf der Seite 179.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
I saw a squirrel.

Game of Thrones Rewatch: S02E04: Garden of Bones

Dany erfährt die frohe Kunde, dass die Stadt Qarth nur wenige Tagesmärsche entfernt liegt, doch ihr Empfang dort ist kühler als erhofft. Stannis und Renly verhandeln miteinander, doch kommen sie nicht auf einen Nennen, sich gegen ihren gemeinsamen Feind zu verbünden.  Arya und ihre Freunde kommen in Harrenhal an, das zu einem schrecklichen Gefängnis geworden ist, in dem die Gefangenen brutal gefoltert werden. Indes gewinnt Robb eine weitere Schlacht und lernt die junge Heilerin Talisa kennen. Joffrey ist außer sich über diesen Sieg und stellt als Rache Sansa bloß. Tyrion unterbricht ihn und bewahrt Sansa vor weiteren Erniedrigungen. Und in den Schatten gebiert Melisandre eine entsetzliche Kreatur. 

Montag, 26. September 2016

Game of Thrones Rewatch: S02E03: What Is Dead May Never Die

Craster zeigt sich wenig erfreut darüber, dass Jon ihm nachspioniert hat. In Winterfell entdeckt Bran und mehr und mehr seine Fähigkeiten als Warg, auch wenn sie noch als Träume abgetan werden. Indes ist Catelyn bei King Renly eingetroffen und wird Zeuge eines Ritterduells, infolge dessen Brienne of Tarth zur Königswache Renlys erhoben wird. In King’s Landing testet Tyrion die Loyalität der anderen Mitglieder des Rates. Theon versucht noch immer, seinen Vater dazu zu bewegen, Robb in seinem Krieg zu unterstützen, doch am Ende stellt er sich doch hinter Lord Greyjoy und unterstützt ihn darin, den Starks in den Rücken zu fallen. Auf der Straße werden Arya und die anderen neuen Rekruten von Lannister-Wachen überfallen. Yoren wird getötet und die Überlebenden als Gefangene genommen. 

Stöberrunde #1 durch bunt gemischte Blogs

Die Aktion Stöberrunde habe ich bei Weltenwanderer entdeckt und mit ein paar Tagen Verspätung als Anlass genommen, das, was ich sonst immer nur auf Twitter retweete und das irgendwann mal in der Masse an Tweets untergeht, in einer Übersicht zusammenzutragen.

Die Reihenfolge ist beliebig. 

Sonntag, 25. September 2016

Game of Thrones Rewatch: S02E02: The Night Lands

Arya befindet sich mit weiteren neuen Rekruten für die Night’s Watch auf dem Weg nach Norden, als Stadtwachen aus King’s Landing kommen und nach Gendry suchen. Indes entlässt Tyrion Janos Slynt, welcher die Morde an König Roberts Bastarden durchgeführt hatte. Theon kehrt nach Pyke zurück, seiner Heimat, um Robbs Nachricht zu übermitteln. Ist Lord Greyjoy bereit, Robbs Rebellion zu unterstützen, verspricht dieser ihm die Iron Islands als Königreich. Hoch im Norden lernt Sam Gilly kennen, eine Frau und Tochter Crasters, und will sie befreien. Jon versucht es ihm auszureden, macht aber selbst in der Nacht eine grausige Entdeckung: Craster setzt seine Söhne in der Wildnis aus und überlässt sie den wilden Tieren und allem, was noch in den Wäldern des Nordens kreucht. 

Game of Thrones Rewatch: S02E01: The North Remembers

Ein roter Komet ist am Firmament aufgetaucht, und das kann nur eines bedeuten: Drachen.

Die zweite Staffel Game of Thrones beginnt gewohnt blutig, denn Joffrey feiert seinen Namenstag und erfreut sich einiger ritterlicher Duelle mit mitunter tödlichem Ausgang. Sansa ist gezwungen, gute Miene zum bösen Spiel zu machen, doch um ihr Leid nicht noch zu verschlimmern, fügt sie sich nach außen hin in ihre Rolle. Ungeachtet dessen führt Robb seinen Krieg fort, und die Lannisters geraten ziemlich ins Schwitzen, da sie Arya immer noch nicht fangen konnten, um sie und Sansa gegen Jaime auszutauschen. Auch die Night’s Watch beginnt ihren Krieg gegen das, was weit im Norden lauert. Ihre erste Station ist Craster’s Keep. Im fernen Essos kämpft sich Daenerys durch die Red Waste, auf der verzweifelten Suche nach Unterschlupf, Nahrung und vor allem Wasser. 

Rezension: White Sand (White Sand #1) von Brandon Sanderson

Brandon Sanderson hatte bereits einige Romane geschrieben, bevor er den sechsen davon, Elantris, als sein Erstlingswerk veröffentlichte. Dynamic Forces bot die Möglichkeit, auch einen der bisher unveröffentlichten Romane zu verlegen: als Comic. Die Wahl fiel auf »White Sand«, den ersten Roman Sandersons und ebenso den ersten Cosmere-Band. 

Dienstag, 20. September 2016

Gemeinsam lesen #16: Alcatraz vs. the Evil Librarians (Alcatraz #1) von Brandon Sanderson

http://schlunzenbuecher.de/
Jeden Dienstag gibt es bei den Schlunzen die Aktion Gemeinsam Lesen“, bei der vier kleine Fragen rund um das Buch beantwortet werden, das gerade gelesen wird. 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
Alcatraz vs. the Evil Librarians von Brandon Sanderson auf der Seite 248.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
The book is almost done.

Freitag, 16. September 2016

Rezension: Raum von Emma Donoghue

Die Vorstellung ist entsetzlich: jahrelang in einem Verlies gefangen gehalten zu werden, ohne Kontakt zur Außenwelt und mit mehrfachem Missbrauch durch den Entführer und Peiniger. In „Raum“ erzählt Emma Donoghue die Geschichte des fünfjährigen Jack, dessen gesamte Welt aus Raum, seiner Mutter und seinen Freunden im Fernseher besteht. 

Mittwoch, 14. September 2016

Rezension: Fantasy schreiben & veröffentlichen von Sylvia Englert

Gerade unter Lesern der Fantasy ist es weit verbreitet, auch einmal selbst die Feder statt dem Schwert zu schwingen – wahlweise auch die Tastatur des Rechners zu malträtieren. Schreibratgeber gibt es wie Sand am Meer, einer davon mit Fokus auf Fantasy stammt von Sylvia Englert und lauscht auf den etwas sperrigen Namen „Fantasy schreiben & veröffentlichen: Phantastische Welten und Figuren erschaffen“. 

Dienstag, 13. September 2016

Rezension: The Skull Throne (Demon Cycle #4) von Peter V. Brett

Es geht spannend weiter mit dem vierten Demon Cycle von Peter V. Brett! Die beiden Deliverer Arlen und Jardir gelten als vermisst, beide die größte Hoffnung ihrer Völker auf einen Sieg. Mit ihrem spurlosen Verschwinden beginnt ihr Werk zu zerfallen. Jardirs Söhne zerfetzen sich über dem Erbe des Skull Throne, während sie gleichzeitig einen Krieg gegen die Nordreiche führen. Ihnen gelingen zwar durchaus bedeutende Eroberungen im Feindesland, doch Arlens Leute sind ein wehrhaftes Völkchen. Indes hat Arlen Jardir entführt und hält ihn an einem geheimen Ort gefangen. Dort kann er ihn überzeugen, dass sie beide zusammenarbeiten müssen, um über die Dämonen siegen zu können. Ihr Plan ist gewagt: Hinab in den Core steigen und dort die Dämonenkönigin höchstselbst töten. 

Samstag, 10. September 2016

#buchpassion: Der Mittelerde-Roadtrip, der zum Lebensinhalt wurde

Literatur ist fleischgewordene Schönheit, Phantastik greifbare Magie. Lese ich phantastische Literatur, dann träume ich nicht nur von Faerie, ich bin dort. Seite an Seite ziehe ich mit Frodo nach Mordor und greife zu meinem Speer, um zusammen mit Éomer die Éorlingas in einen glorreichen Untergang zu führen. Gemeinsam ziehe ich mit Beren und Lúthien aus, um Morgoth die Stirn zu bieten und einen der silmarilli zu erstreiten. Lese ich phantastische Literatur, sitze ich nicht mehr zu Hause, eingemummelt in meine Kuscheldecke bei schöner Musik und einer Schale Sencha. Nein, dann wetze ich mein Schwert, spitze meine Pfeile und poliere meine Rüstung, um mit den tapferen Rittern den Drachen zu bekämpfen und die Jungfrau zu befreien. Dann jage ich mit zwei Schwertern auf meinem Rücken wie Geralt von Riva Monster oder streite für Aslan und Narnia. Ein guter phantastischer Roman ist nicht nur eine kleine Laune, um die Zeit zu vertreiben. Er lässt mich den Zauber der Elben am eigenen Leib spüren und zeigt mir, dass all das keine Mythen und Märchen sind. Es ist viel mehr: Es ist real. 

Dienstag, 6. September 2016

Game of Thrones Rewatch: S01E10: Fire and Blood

Neds Blut ist noch feucht, als Joffrey bereits seine Rachgelüste an Sansa auslässt. Sie ist auf Rache aus, doch ehe es dazu kommen kann, wird sie vom Hound aufgehalten. Und so beginnt Joffrey seine grausame und von Willkür geprägte Herrschaft. Indes schickt Tywin, der zur Hand des Königs ausgerufen wurde, an seiner Tyrion Stelle nach King’s Landing, um seinen Krieg gegen Robb fortzusetzen. Dieser, am Boden zerstört wie seine Mutter, schwört ebenfalls blutige Rache an den Lannisters und wird von seinen Gefolgsleuten zum King in the North ausgerufen. Arya kann indes mit Yorens Hilfe entkommen und beginnt ihren Weg nach Norden zur Night’s Watch. Und Daenerys Targaryen zeigt zum Staffelende, was sie wirklich ist: ein Drache. 

Game of Thrones Rewatch: S01E09: Baelor

Um die Gefangenschaft seines Vaters zu vergelten, führt Robb Stark ein Heer nach Süden. Dafür muss er jedoch den Trident überqueren, und die einzige Fuhrt am oberen Flusslauf wird von den Twins der Freys gehalten. Walder Frey stellt seine Bedingungen, die für Robb zwar nicht die angenehmsten sind, in die er aber dennoch einwilligt. Um die Lannisters zur Schlacht zu fordern, ist er bereit, einen hohen Preis zu zahlen. Um die Überlegenheit der Lannisters auszugleichen, entsinnt Robb eine Finte – und kann die Schlacht für sich gewinnen. Zusätzlich kann er sogar Jaime Lannister als Geisel nehmen, ein wertvolles Unterpfand. Indes unterbreitet Varys Ned ein Angebot, um sein Leben und das seiner Töchter zu erkaufen. Zunächst sträubt sich Ned dagegen, doch das Argument, seine Töchter mit dem Geständnis seiner Schuld zu retten, ist stark. Im fernen Essos kämpft Dany um das Leben Khal Drogos. Er liegt im Sterben und sein Khalasar droht auseinanderzubrechen. Selbst Blutmagie scheint Dany jetzt Recht zu sein – auch wenn es sich als fataler Fehler erweisen könnte. 

Gemeinsam lesen #15: The Skull Throne (Demon Cycle #4) von Peter V. Brett

http://schlunzenbuecher.blogspot.de/
Jeden Dienstag gibt es bei den Schlunzen die Aktion Gemeinsam Lesen“, bei der vier kleine Fragen rund um das Buch beantwortet werden, das gerade gelesen wird. 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
The Skull Throne von Peter V. Brett auf der Seite 247.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Canon – and wisdom – demand a Holy House be build in stone.“

Sonntag, 4. September 2016

Gestrickt: Schal des rivischen Rumtreibers (Witcher-Merch)

Habt ihr im Elbenwald-Shop bereits diesen Schal hier gefunden? Ich stieß durch Zufall darauf, aber als ich den Preis sah, war ich doch nicht mehr ganz so begeistert. Wie üblich dachte ich mir: Warte, das kannst du auch, so schwer ist dieser Schal nun wirklich nicht. Gesagt getan, und das ist, was dabei heraus kam:

Game of Thrones Rewatch: S01E08: The Pointy End

Während Ned Stark in den Kerkern der Red Keep gefangen gehalten wird, werden die Messer gewetzt und die Schwerter gezückt. In King’s Landing ist der Putsch noch immer im vollen Gange, die Queen will alle Starks aus dem Weg haben. Sansa kann sie gefangen nehmen, doch Arya entwischt ihr. Doch auch nur ein Starkmädchen ist ein wertvolles Unterpfand. Als Robb davon Nachricht erhält, ruft er seine Verbündeten zu den Bannern und ist bereit, den Lannisters am Trident im Feld zu begegnen. Selbst Khal Drogo rüstet sich zum Sturm auf die Hauptstadt – und nimmt die Wunde, die er dabei erhält, vielleicht etwas zu sehr auf die leichte Schulter. Unbemerkt von allen tritt im hohen Norden jedoch die einzig wahre Gefahr auf den Plan, als zwei Others Lord Comander Mormont angreifen. Dies kann nur eines bedeuten: Die White Walker sind kein Mythos und sie greifen nach Westeros.