Denn ich fresse nicht nur Jungfrauen!

Sonntag, 2. Oktober 2016

Gestrickt: Zwergenschals Teil 2: Oris Schal mit Kapuze (Hobbit-Merch)


Nachdem ich nun bestimmt vier Jahre immer wieder mit Pausen am Wollmonster gearbeitet habe, ist mein Zwergenschal doch tatsächlich fertig. Wie der Schal selbst gestrickt wird, habe ich bereits vorgestellt. Heute kommt der letzte Schliff dazu.
Die Kapuze ist separat gearbeitet und  besteht aus zwei Teilen. Man kann sie bequem auch in einem Teil stricken, ich habe sie jedoch geteilt, um nicht zu viele Maschen auf einmal auf der Nadel zu haben. 

Ich trage Loopschals am liebsten so, dass die Naht, wo der Schal zum Loop zusammengenäht wurde, hinten liegt. Also wählte ich diese auch als Mitte der Kapuze. Von der Naht ausgehend werden aus den Randmaschen heraus ca. 30 Maschen aufgenommen, sodass der Halsansatz der Kapuzenhälfte auf 25cm kommt.

Unten der Schal und oben die beiden bereits zusammengenähten Kapuzenhälften, jeweils die Innenseite.

Das Muster für jede Hälfte sieht so aus:

  • Die sechs Maschen, die später den vorderen Rand der Kapuze bilden, werden glatt rechts gestrickt, der Rest glatt links.
  • Nach der ersten Reihe werden so viele Maschen aus den linken Maschen aufgestrickt, bis die Hälfte der späteren Breite der Kapuze erreicht ist. Soll die Kapuze nicht ganz so weit werden, kann dieser Schritt auch weggelassen werden.
  • Danach wird im Muster weitergestrickt. Im beliebigen Abstand werden die rechten Maschen zum Zopf gekreuzt. Dabei ist darauf zu achten, dass die drei äußersten rechten Maschen stets nach hinten gekreuzt werden. Der Zopf der rechten Kapuzenhälfte ist also rechtsdrehend und der linke linksdrehend.
  • Dies wird so lang fortgesetzt, bis die Kapuze die gewünschte Höhe herreicht hat. Sie muss mindestens von der Schulter bis zum Scheitel reichen. Meine ist 40 cm hoch.
Um die Kapuze zu formen, wird nun das, was später die Rückseite der Kapuze wird, sowie die beiden Abschlusskanten der Rechtecke links zusammengenäht. Fertig.


Und weil ich mich manchmal ziemlich blöd anstelle, hatte ich mir über Monate hinweg den Kopf zerbrochen, wie ich die Kapuze stricke, ohne auch nur einmal auf die Idee zu kommen auf YouTube nach Anleitungsvideos zu gucken. Es gibt eine viel einfachere Methode, wie man einen Kapuzenschal strickt. Hier gibt es eine Anleitung mit Zipfel am hinteren Teil der Kapuze und hier eine ohne Zipfel.
Insgesamt habe ich für den gesamten Schal ca. 500g Wolle verstrickt, davon ca. 200 für die Kapuze. Wandelt man das Muster des Schals etwas ab und strickt man die Kapuze nicht so umständlich wie ich, kann man jedoch eine Menge Wolle einsparen. Ich schätze, dass man das ganze durchaus auf 300g reduzieren kann.
Ori trägt im Film noch Handstulpen, diese folgen demnächst, sowie eine Weste. Nach diesem Monsterprojekt möchte ich aber erst einmal mit Großprojekten etwas pausieren und mich kleineren Dingen widmen. Daher lässt das noch auf unbestimmte Zeit auf sich warten.

Grundzutaten:

Schwierigkeit: leicht fortgeschritten
Nadeln: 8, Rundstricknadeln
Wolle: katia inca, 200g, Farbe 100 (grau-braun)
Hilfsmaterialien: Hilfsnadeln für die Zöpfe

Kommentare:

  1. Wie schön noch jemand der gerne Handarbeiten macht, und dann auch gleich noch solche phantastischen.

    Der Schal mit Kapuze ist wirklich super schön geworden!

    Liebe Grüße
    Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, schön zu hören! Wobei ich ehrlich gesagt damit überhaupt nicht mehr zufrieden bin, weil es wirklich übertrieben viel Wolle ist. Ich werde das wahrscheinlich noch einmal neu stricken.

      Liebe Grüße

      Löschen

Um in irgendeiner Weise unerwünschte oder bedenkliche Kommentare zu vermeiden, werden die Kommentare moderiert. Außerdem ist die Sicherheitsabfrage angestellt. Beachtet das bitte, nicht, dass ihr euch hinterher ärgert, dass euer Kommentar weg ist, weil ihr vielleicht bei der Sicherheitsabfrage etwas falsch eingegeben habt :)