Denn ich fresse nicht nur Jungfrauen!

Sonntag, 20. November 2016

Gestrickt: Zipfelmützen Adventskalender

Der Advent steht vor der Tür; schon in einer Woche ist es soweit! Statt in den nächsten Supermarkt zu gehen und einen x-beliebigen Weihnachtskalender mit mittelprächtiger Schokolade zu kaufen, stelle ich hier eine kleine Möglichkeit vor, wie man sich selbst einen Kalender basteln kann. Was rein kommt, entscheidet ihr, egal ob Süßigkeit oder ein kleines Schnäppschen ;)

Für den gestrickten Adventskalender werden, logischerweise, vierundzwanzig kleine Zipfelmützen gestrickt, welche hinterher beliebig aufgehängt werden. Will man sich keine Klammern mit vorgefertigten Zahlen daran kaufen, kann man diese auch selbst aus Wäscheklammern basteln, indem man an die Klammern kleine Schildchen klebt, die man vorher nach Gusto gestaltet.

Für die Zipfelmützen habe ich 2x50g Schachenmayr Bravo Originals in der Farbe rot gewählt. Aus welcher Wolle die Bommeln sind, weiß ich ehrlich gesagt nicht, das ist irgendeine alte Wolle, die ich von meiner Uroma geerbt hatte. Ich habe mit Rundstricknadeln der Stärke 3 gestrickt. 

Ihr schlagt genügend Maschen an, um den gewünschten Durchmesser zu erhalten (dieser bemisst sich logischerweise nach dem, was hinein passen soll) plus eine Masche mehr, um die Maschen zur Runde zu schließen. Bei mir sind das 30 Maschen plus eine. Dann verteilt ihr, um die Abnahmen zu erleichtern, die Maschen halb und halb auf die Nadeln. Ich habe dann also jeweils 15 Maschen auf einer Nadel. Die ersten fünf Runden werden glatt links gestrickt, die nächsten fünf glatt rechts. Danach beginnen die Abnahmen wie folgt: 
  1. In der sechsten Reihe werden die Maschen 1 und 2 sowie die Maschen 16 und 17 rechts zusammengestrickt, das sind jeweils die ersten beiden Maschen auf der Nadel. Der Rest der Runde wird weiter glatt rechts gestrickt.
  2. In der siebten Runde wird ohne Zusammenstricken glatt rechts gestrickt.
  3. In der achten Runde werden erneut jeweils die ersten Maschen auf der Nadel zusammengestrickt, das sind nun Maschen 1 und 2 sowie Maschen sowie Maschen 15 und 16.
Das ergibt dann diese schöne Naht auf der rechts gestrickten Seite; auf der linken sieht man kaum etwas davon. Will man sie also nicht, strickt man statt rechts links.


So wird fortgefahren, bis auf jeder Nadel nur noch zwei Maschen sind. Hier wird der Faden nun etwas großzügiger abgeschnitten; er wird später noch benötigt, um die Bommel festzuknoten. Mithilfe einer Stopf- oder Wollnadel wird der Faden in Strickrichtung durch die Maschen gezogen, als würde man sie abheben wollen, und dann festgezogen. Indem man ihn mehrmals durch die Spitze der Mütze zieht und festknotet, schließt man die Zipfelmütze ab. Zum Schluss wird der Faden durch die Spitze in die Innenseite der Mütze gezogen. Der Anfangsfaden wird im Gestrick versteckt und fertig.

Man kann natürlich auch die Farben variieren und die Mützen mehrfarbig stricken, indem man beispielsweise den Anfang nicht nur durch das Muster, sondern auch farblich absetzt; sehr weihnachtlich wäre natürlich ein weißer Rand zu einer roten Mütze.

Die Bommeln werden wie folgt gebastelt:

Strickt man kleine Zipfelmützen, reichen auch kleine Bommeln und die eigene Hand als Hilfsmittel. Man wickelt die Wolle in der Wunschfarbe um Zeige-, Mittel- und Ringfinger der linken Hand (rechts, wenn man Linkshänder ist). Je öfter man das macht, desto wuscheliger wird die Bommel, es empfiehlt sich jedoch, die Wolle durchaus großzügig zu wickeln. Dabei unbedingt darauf achten, sie nicht zu eng zu wickeln, da sonst die Finger dran glauben müssen.

Ist genug Wolle aufgewickelt, zieht man sie vorsichtig von den Fingern und umwickelt sie in der Mitte so fest wie möglich, sodass rechts und links zwei Schlaufen entstehen. Der Faden wird verknotet, um das Umwickelte gut zu fixieren. Erneut lässt man ein Stück hängen, um die Bommel an der Mütze befestigen zu können. In einem letzten Schritt werden die Schlaufen mit einer scharfen und spitzen Schere aufgeschnitten, sodass man die Fusseln der Bommel erhält.

Zu guter Letzt wird der lange Faden der Bommel mit der Nadel durch die Spitze der Zipfelmütze nach innen gezogen. Beide Fäden werden fest verknotet, sodass die Bommel nicht verrutscht. Und damit ist das erste Adventstürchen auch schon fertig.

Viel Spaß beim Nachstricken!


Grundzutaten:
Schwierigkeit: leicht fortgeschritten
Nadeln: 3, Rundstricknadeln
Wolle: Schachenmayr Bravo Originals, 100g, Farbe 08189 (rot) + Wolle für die Bommeln
Hilfsmaterialien: Stopf- oder Wollnadel 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Um in irgendeiner Weise unerwünschte oder bedenkliche Kommentare zu vermeiden, werden die Kommentare moderiert. Außerdem ist die Sicherheitsabfrage angestellt. Beachtet das bitte, nicht, dass ihr euch hinterher ärgert, dass euer Kommentar weg ist, weil ihr vielleicht bei der Sicherheitsabfrage etwas falsch eingegeben habt :)