Denn ich fresse nicht nur Jungfrauen!

Freitag, 23. Dezember 2016

Stöberrunde #3 durch bunt gemischte Blogs

Die Aktion Stöberrunde habe ich bei Weltenwanderer entdeckt und als Anlass genommen, das, was ich sonst immer nur auf Twitter retweete und das irgendwann mal in der Masse an Tweets untergeht, in einer Übersicht zusammenzutragen.

Die Reihenfolge ist beliebig.

Da hat die Deutsche Tolkien Gesellschaft was Schönes ausgebuddelt. Anscheinend, ich habe es selbst nicht mitbekommen, hat sich die Süddeutsche einen ziemlichen Fail in Bezug auf Tolkien geleistet. Also wird noch einen oben drauf gesetzt! Ein Artikel, über den man sich einfach nur köstlich amüsieren kann.



Leben und leben lassen ist da meine Devise. Das ist auch der Grund, warum ich darauf verzichtete, einen eigenen Blogpost zu diesem Thema zu schreiben – mal davon abgesehen, dass gefühlt jeder aktuell was dazu zu sagen hat. Ink of Books hat da einen Post, der ziemlich genau meine Meinung wiedergibt. Warum sollte etwas, das auf YouTube Gang und Gebe ist und Booktuber einschließt, bei Buchbloggern anders sein?



Blogger hat das ja leider nicht nativ integriert, ich wollte das aber schon seit geraumer Zeit haben, weil ich das ziemlich praktisch finde. Also habe ich jetzt endlich mal recherchiert und bin auf diese traumhafte Anleitung von Misses Cherry gestoßen. Super und leicht verständlich erklärt und sehr umfangreich.



Die Überschrift sagt es bereits. Bei der Bücherkrähe gefunden, geht es hier um so ein paar Grundsätze beim Bloggen, die einem zwar selbstverständlich zu sein scheinen, es aber offenbar leider nicht immer sind. Dabei sind das ein paar wirklich simple Tricks, die, wenn man sich daran hält, zu einem optisch und inhaltlich ansprechenden Blog führen. Wirklich, keiner braucht Feenstaub auf einem Blog …


Hinweis: Der Artikel von Tor.com ist auf Englisch. Endlich, endlich kommt Arcanum Unbounded raus! Es war wohl so um April herum, als ich mir dachte: »Mensch, eine Cosmere-Anthologie von Sanderson wäre awesome!« Wenige Wochen später wurde genau das angekündigt! Tor.com hat hier einen kleinen Auszug aus dem Inhalt gepostet und gibt ein wenig zum Drominad-System wieder, dem Sonnensystem, in dem die Novelle »Six of the Dusk« spielt.


Happy Birthday! Denn same procedure as every year postet Brandon Sanderson zu seinem Geburtstag den State of the Sanderson, in dem er einen Recap des Jahres macht und einen Ausblick auf seine kommenden Projekte gibt. Er geht jetzt Apokalypse Guard an, ist das nicht toll?! Die Serie basiert auf den Reckoners, genauer auf Firefights Fähigkeit, andere Dimensionen in ihre eigene zu ziehen, was schon ziemlich, ziemlich cool klingt. Ich freue mich riesig, wenn das veröffentlicht wird! Na, und Oathbringer, keine Frage! Wie immer lohnenswerter Post, weil er da immer einige schöne Blödeleien schreibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Um in irgendeiner Weise unerwünschte oder bedenkliche Kommentare zu vermeiden, werden die Kommentare moderiert. Außerdem ist die Sicherheitsabfrage angestellt. Beachtet das bitte, nicht, dass ihr euch hinterher ärgert, dass euer Kommentar weg ist, weil ihr vielleicht bei der Sicherheitsabfrage etwas falsch eingegeben habt :)