Denn ich fresse nicht nur Jungfrauen!

Freitag, 10. März 2017

Game of Thrones Rewatch: S05E06: Unbowed, Unbent, Unbroken

Jorah und Tyrion geraten in einen Hinterhalt von Sklavenhändlern. Tyrions flinke Zunge rettet sie davor, sofort getötet zu werden; dafür werden sie in die Fighting Pits von Daenerys gebracht. Olenna und Margaery planen, wie sie Loras aus dem Gefängnis befreien können. Loras und überraschenderweise auch Margaery werden vom High Sparrow befragt und bestreiten jegliche Sünde Loras‘, doch sie werden von einem seiner Bettgefährten überführt und beide inhaftiert. Prinz Trystane und Mycella kommen sich näher und wollen heiraten. Das wird jedoch zunächst durch Jaime vereitelt, welcher Mycella entführen und in die Heimat bringen will. Er und Bronn werden dabei von den Sandsnakes erwischt und es kommt zum Kampf. Dieser wird erneut unterbrochen von Prinz Dorans Wachen, und die ganze Verschwörung Ellarias wird aufgedeckt. Arya wird nach und nach tiefer in die Praktiken der Faceless Man eingeführt, während sie sich weiter gegenüber dem Wraith behauptet. In Winterfell heiratet Sansa Ramsay und wird von ihm im Beisein Theons vergewaltigt.

In Anbetracht der letzten Szenen wirkt die ganze restliche Folge so … nun ja, nicht nichtssagend, aber lasch. Aber fangen wir vielleicht besser mit dem Positiven an.

Trystane und Mycella sind das perfekte Disney Traumpaar, und sie sind einfach süß und knuffig und man gönnt es ihnen, und Prinz Doran weiß wie der Rest der Zuschauerschaft nur zu gut, dass das eine sehr explosive Kombination ist. Natürlich wird den beiden kein bisschen gegönnt, aber man wünscht es ihnen.

Es ist fast schon ein wenig ikonografisch, fällt mir gerade auf, dass die Folge mit einem verliebten Hochzeitsversprechen Trystanes beginnt und dann mit dieser einen gewissen anderen Hochzeit endet. Wobei, kann man das wirklich Hochzeit nennen?

Während der Befragung durch den High Sparrow hat man die ganze Zeit schon dieses ungute Gefühl. Als dann die Dinge eskalieren und auch Margaery angeführt wird, denkt man sich nur noch: »Oh oh. Dinge geraten außer Kontrolle.« Dinge geraten sehr stark außer Kontrolle oder beginnen eher, sehr stark außer Kontrolle zu geraten. Das mit der Faith Military ist eine fürchterliche Sache, und irgendwie krass, denn dem High Sparrow traut man so etwas im ersten Moment gar nicht zu. Was allerdings wohl daran liegt, dass er seinen Fanatismus hinter der Facade des netten gütigen Alten verbirgt. Nett und gütig mag er sein, doch er ist ebenso ein Fanatiker.

Während der letzten Folgen steigerte sich immer mehr mein Hass auf Myranda, Ramsays Gespielin. Sie ist ein kleines Miststück, ohne Frage, wie sie ihre Eifersüchteleien gegenüber Sansa auslebt und sie zu ängstigen versucht. Wobei sie am Ende ihr Schicksal im Gegenzug zu anderen in der Serie wirklich nicht verdient hat. Andererseits … sie macht ja anscheinend sehr gern bei Ramsays grausamen »Spielchen« mit, vielleicht doch.

Mir tut Theon nur so sehr leid. Er kann zumindest im Moment keine Vergebung von Sansa erwarten, da Ramsay sie im Glauben ließ, Theon habe Rickon und Bran ermordet. Theon weiß es natürlich besser, muss aber zum einen mit dieser Schuld leben, die durch Ramsay immer wieder aufgefrischt wird, und zum anderen muss er mit ansehen, was mit Sansa passiert, und kann nichts tun, um ihr zu helfen. Das muss echt übel sein.

Tja, und was dann mit Sansa passiert … Man empfindet einfach nur Abscheu und Ekel. Ein bisschen frage ich mich, ob das wirklich nötig war. Andererseits kann ich schon nachvollziehen, warum die Plotline der Bücher an dieser Stelle nicht unbedingt für die Serie geeignet gewesen war, in der Sansa ja gar nicht involviert war. Und das ganze verstärkt meinen mindblown Zustand noch, wenn ich mir vergegenwärtige, was für ein netter Mensch Iwan Rehon sein soll. Und dann spielt er dieses unglaubliche Ekel Ramsay! Genau dasselbe wie Jack Gleeson mit Joffrey. Immer wieder ein Lob wert, der Cast von Game of Thrones. Wobei ich den der Sandsnakes ehrlich gesagt gar nicht mal so gut finde. Die Damen wirken oft ein wenig gekünstelt und aufgesetzt beim Schauspielern, weniger natürlich.

Kommen wir am Ende noch einmal zu etwas Schönem, um uns von der Vergewaltigung Sansas abzulenken. Das wühlt immer so auf … Man will es nicht sehen, wird aber genauso wie Theon dazu gezwungen. Nun ja, heute (oder eher gestern mit Blick auf die Uhr) kam nämlich der erste Teaser Trailer zu Staffel 7 raus, und er ist absolut genial! Ich will Staffel 7! JETZT!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Um in irgendeiner Weise unerwünschte oder bedenkliche Kommentare zu vermeiden, werden die Kommentare moderiert. Außerdem ist die Sicherheitsabfrage angestellt. Beachtet das bitte, nicht, dass ihr euch hinterher ärgert, dass euer Kommentar weg ist, weil ihr vielleicht bei der Sicherheitsabfrage etwas falsch eingegeben habt :)