Denn ich fresse nicht nur Jungfrauen!

Dienstag, 30. Mai 2017

Neuzugänge Mai 2017

Ich habe schon seit einer ganzen Weile keinen ausführlicheren Book Haul gemacht. Wenn ich das recht überblicke seit April 2016 nicht mehr ... Aber diesen Monat hatte sich dann doch das eine oder andere angesammelt, das ich hier vorstellen möchte. Internettauschbörsen tun mir nicht gut ...

Hinzudenken muss man sich den Schuber der Original Mistborn Trilogy, da ich den nicht am selben Ort bunkere wie diese Bücher.

In diesem Monat kamen hinzu:
  • Brüder Grimm: Sämmtliche Kinder- und Hausmärchen (ISBN: 9783150300480)
  • Marzi, Christoph: Du glaubst doch an Feen, oder? oder Tagundnachtgleiche
  • Marzi, Christoph: Die wundersame Geschichte der Faye Archer
  • Niemann, Swantje: Drúdir
  • Sanderson, Brandon: Mistborn Trilogy Boxed Set (Mistborn #1-#3) (ISBN: 9780765365439)
  • Tolkien, J.R.R.: The Hobbit & The Lord of the Rings: Deluxe Pocket Boxed Edition (ISBN: 978-0544445789)
Am meisten gefreut habe ich mich wohl über meine neuen Tolkien Ausgaben. Meine alten englischen Ausgaben von Hobbit und Herr der Ringe zerfallen mir allmählich, sodass das eigentlich eine notwendige Anschaffung gewesen war. Ich hatte nach etwas stabileren Editionen gesucht, da war das hier natürlich gefundenes Fressen. Über den Inhalt der Bücher brauche ich wohl nicht viel zu sagen. Die Bücher selbst sind umwerfend! EIne schöne Farbwahl, wie ich finde, und fassen sich wunderbar an. Außerdem sind die Bücher unfassbar handlich. Schaut einmal auf das Bild oben, Faye Archer neben der Tolkien-Box hat das normale Format eines deutschen Taschenbuchs! Die Schrift ist natürlich auch dementsprechend klein, aber ich komm damit klar. Umso toller finde ich, dass sich in den Büchern alle Karten finden und in RotK auch die Anhänge, wie es sich gehört. Im Hobbit finden sich auch die Zeichnungen Tolkiens, die ich aus meiner anderen englischen Ausgabe gewohnt bin, welche an die Originalausgabe von 1937 angelehnt ist. Also topp Bücher für nicht einmal 50€! Ich hatte irgendetwas zwischen 40 und 45€ gezahlt, also ein klasse Preis!

Dann noch die original Mistborn Trilogie im Schuber. Ich bin momentan dabei, alle Bücher Sandersons, die ich bisher nur auf Deutsch besitze (Kinder des Nebels war mein erster Sanderson, mittlerweile auch von ihm signiert), mir auch auf Englisch anzuschaffen. Da war das hier natürlich ein Schnäppchen!

Inhalt: Where ash falls from the sky, and mist dominates the night, evil cloaks the land and stifles all life. Criminal mastermind Kelsier teaches Allomancy, the magic of metals, to another Mistborn, urchin Vin 16. The unlikely heroine is distracted by rich Venture heir Elend. Can Kelsier's thieving crew take on the tyrant Lord Ruler and bring back colour to their world?
(Quelle: Goodreads, Mistborn #1)

Die Mistborn Bücher sind einfach soooo gut! Überhaupt ist alles aus dem Cosmere einfach der Hammer!

Der dritte Schuber im Bunde ist schließlich die Gesamtausgabe der Grimm-Märchen. Mir fiel auf, dass ich zwar jede Menge japanische Mythen, Sagen und Märchen habe, sowie etliche deutsche Sagen, aber keine deutschen Märchen. Das muss geändert werden! Also mich umgeguckt, mich in die textkritische Ausgabe verliebt, leider das Geld dafür nicht gehabt (was ein wenig ironisch klingt ...) und mir stattdessen diese hier ausgeguckt. Auch das hier ist eine Gesamtausgabe, die alle 200 Kinder- und Hausmärchen umfasst sowie alle 10 Kinderlegenden, den Originalkommentar von Grimm und einen Kommentar von Heinz Rölleke. Ich war eines schönen Tages in diesem Monat bei Ludwig und wollte eigentlich eine Gamingzeitschrift suchen. Aus dem Augenwinkel sah ich die gewünschte Märchenausgabe. Offensichtlich bin ich nicht mit der Zeitschrift aus dem Laden gegangen ... Leider ist die Ausgabe nicht illustriert, aber sie hat schöne Cover.

Eher unverhofft, aber keinesfalls unerwünscht schneite mir Drúdir ins Haus. Die Autorin schrieb mich an, ob ich denn ein Rezensionsexemplar wünsche. Da ich auf das Buch schon länger ein Auge geworfen hatte, hütete ich mich, das Angebot abzulehnen. Ich habe es keinesfalls bereut. Die Rezension kann man hier lesen, das Buch ist sehr zu empfehlen!

Inhalt: Ein neues Zeitalter ist angebrochen – aber die dunkle Magie der Vergangenheit kehrt zurück!

Dampfkraft und die genialen Maschinen der zwergischen Erfinder haben die Welt unwiderruflich verändert. Magie gilt als Relikt einer Zeit, in der Zauberei und Religion Werkzeuge der Unterdrückung waren. Deshalb ist es dem jungen Uhrmacher Drúdir nahezu unmöglich, seine magische Begabung zu akzeptieren. Doch als sein bester Freund ermordet wird, kann er nicht tatenlos bleiben.
Die Suche nach der Wahrheit führt ihn in die unterirdische Seestadt Schwarzspiegel. Dort begegnet er unerwarteten Verbündeten und entdeckt, wie fragil der innere Frieden der neugegründeten Zwergenrepublik ist. Seine Ermittlungen bringen ihn auf die Spur einer Verschwörung, die die Freiheit aller bedroht.
Drúdir muss in eine Welt der Geheimnisse, Intrigen und Gewalt eintauchen, um das Unheil abzuwenden…
(Quelle: Goodreads)

Und zu guterletzt die beiden Bücher von Christoph Marzi. Die Novelle Du glaubst doch an Feen, oder? oder Tagundnachtgleiche war ein ziemlicher Fail. Inhaltlich keinesfalls, da ist das sehr zu empfehlen! Allerdings hatte ich vergessen, dass ich das Büchlein schon besitze. Tja, Mist. Jedenfalls könnt ihr es erwerben, wenn ihr wollt, schaut dazu einfach hier vorbei.

Inhalt: Philippa trifft auf den geheimnisvollen Fox und verliebt sich in ihn. Auf der Suche nach seiner Vergangenheit stößt sie auf die uralte Geschichte der Lady Nightingale. Um Fox aus den Händen der Feenkönigin zu retten, muss Philippa bis zur Tagundnachtgleiche warten. Als die Herbstnacht gekommen ist, macht sie sich auf den Weg in die Wälder am Mount Nightingale.
(Quelle: Amazon)

Und ganz zum Schluss Die wundersame Geschichte der Faye Archer, auch von Christoph Marzi. Das habe ich mir vor allem deswegen angeschafft, weil Chrisoph Marzi drauf stand, wenn ich ehrlich bin, da er zu meinen Lieblingsautoren gehört. Das hat er hier allerdings leider nicht bewiesen, das Buch war zwar nett, aber mir fehlte der Zauber, der seinen anderen Werken innewohnt. Immerhin das Cover ist schön. Wenn ihr meine ausführliche Meinung dazu lesen wollt, klickt hier.

Inhalt: “Geschichten sind wie Melodien!” Die Musikerin und Buchhändlerin Faye hat den jungen Mann nicht gesehen, ihn nur gehört, dennoch ist sie vom ersten Augenblick an verzaubert und weiß, dass sie Alex, so heißt der Unbekannte, kennenlernen muss. Und so schreibt Faye ihn über Facebook an, und aus den Chats entwickelt sich eine berührende Liebesgeschichte. Doch kurz bevor sie sich endlich treffen können, geschieht etwas Außergewöhnliches – und Faye muss sich fragen, welches Spiel Alex spielt.
(Quelle: Goodreads) 

Nachtrag 1 von 31.5.17
!!!!!!!!!! MEINS! Ein Tag vor Release! Mehr muss man nicht dazu sagen. Ich war ausgesprochen positiv überrascht, dass Thalia ausnahmsweise mal so überpünktlich war. Hach, endlich meins.

Inhalt: Painstakingly restored from Tolkien’s manuscripts and presented for the first time as a fully continuous and standalone story, the epic tale of Beren and Lúthien will reunite fans of The Hobbit and The Lord of the Rings with Elves and Men, Dwarves and Orcs and the rich landscape and creatures unique to Tolkien’s Middle-earth. The tale of Beren and Lúthien was, or became, an essential element in the evolution of The Silmarillion, the myths and legends of the First Age of the World conceived by J.R.R. Tolkien. Returning from France and the battle of the Somme at the end of 1916, he wrote the tale in the following year.

Essential to the story, and never changed, is the fate that shadowed the love of Beren and Lúthien: for Beren was a mortal man, but Lúthien was an immortal Elf. Her father, a great Elvish lord, in deep opposition to Beren, imposed on him an impossible task that he must perform before he might wed Lúthien. This is the kernel of the legend; and it leads to the supremely heroic attempt of Beren and Lúthien together to rob the greatest of all evil beings, Melkor, called Morgoth, the Black Enemy, of a Silmaril.

In this book Christopher Tolkien has attempted to extract the story of Beren and Lúthien from the comprehensive work in which it was embedded; but that story was itself changing as it developed new associations within the larger history. To show something of the process whereby this legend of Middle-earth evolved over the years, he has told the story in his father's own words by giving, first, its original form, and then passages in prose and verse from later texts that illustrate the narrative as it changed. Presented together for the first time, they reveal aspects of the story, both in event and in narrative immediacy, that were afterwards lost.
(Quelle: Goodreads)

(Es sind übrigens noch ein paar Bestellungen über Tauschticket zu mir unterweges :D)

Kennt ihr einige der Bücher? Oder wenn nicht haben sie euch neugierig gemacht?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Um in irgendeiner Weise unerwünschte oder bedenkliche Kommentare zu vermeiden, werden die Kommentare moderiert. Außerdem ist die Sicherheitsabfrage angestellt. Beachtet das bitte, nicht, dass ihr euch hinterher ärgert, dass euer Kommentar weg ist, weil ihr vielleicht bei der Sicherheitsabfrage etwas falsch eingegeben habt :)