Denn ich fresse nicht nur Jungfrauen!

Podcast

Ich bin zusammen mit einer Freundin unter die Podcaster gegangen. Wir quatschen rund um SFF und unsere wolligen Projekte. Zum Podcast geht es hier entlang!

Donnerstag, 30. November 2017

Lesemonat November 2017

Diesen Monat war wieder der NaNoWriMo, das heißt National Novel Writing Month. Schreibe 50.000 Wörter in 30 Tagen, das sind 1667 pro Tag. Schaffbar, wenn auch ein bisschen stressig. Ich musste natürlich wie schon letztes Jahr übertreiben und wurde nach nur 6 Tagen fertig. Allerdings mit 26.584 Wörtern und einem fertigen Text, an dem ich seit etwas mehr als drei Jahren geschrieben hatte. Das ist ziemlich irre, zumal es relativ spontan in der Nacht auf den 6.11. geschah: 10.618 Wörter (mein persönlicher Rekord) und das kleine Wörtchen Ende. Komisches Gefühl ... Es war abzusehen, dass ich den NaNo insofern nicht voll mache, als dass ich den Text vorher beende, und genau das war auch mein Ziel. Von daher: gewonnen!


AuctrixMundi's NaNoWriMon

Die Neuigkeit des Monats war mit Sicherheit, dass Amazon die globalen Filmreche am Herr der Ringe Universum erworben hat. Das ist absolut nichts worüber ich mich freue. Überrascht? Eine der größten Entäuschungen waren für mich die Hobbit Filme, die nicht nur als Adaption sondern auch als Film an sich enorme Schwächen haben. Shadow of Mordor hatte da wenigstens noch ein geiles Gameplay und das Nemesis System ist der Hammer ... Im besten Fall erwarte ich ein zweites Shannara und immer noch eine Badfic. Es erscheint mir nicht mehr und nicht weniger als ein Auswalzen des Fandoms, aus dem auch noch der letzte Cent herausgepresst wird, indem es verballhornt und verschandelt wird. Also: Wer wird dieses Mal die Mary Sue?

Ein Schelm, wer Böses denken mag. Wenige Tage später wurde offiziell bekannt, dass Christopher Tolkien aus der Tolkien Estate austrat, anscheinend sogar schon im September. Es mag natürlich auch nur an seinem hohen Alter liegen, aber wirklich 100%ig kann ich daran einfach nicht glauben. Es war abzusehen, dass dieser Tag kommen würde, und ich hatte ihn immer gefürchtet. Was die Zukunft uns bringt, wird sich nun zeigen. Ich bibbere.

Nun, wieder zu positiveren Dingen. Diesen Monat erschien endlich DAS BUCH DES JAHRES: OATHBRINGER!!!! Ja, es war für mich seit dem Moment klar, als der Veröffentlichungstermin bekannt wurde, dass das für mich mein Jahreshighlight wird. Ich schreibe das hier übrigens gerade, als ich die ersten Seiten gelesen habe. Aber ein neuer Brandon Sanderson ist IMMER genial, und wenn es dann noch ein Buch aus dem Cosmere und dann noch aus dem Rosharan System ist! Ja, dann ist vorbei! Ich hatte das ganze Haus vor Freude zusammengeschrien, als die Post das Buch brachte.



Auf der Liste standen diesen Monat:
  • Sanderson, Brandon: Words of Radiance (The Stormlight Archive #2) ✔️
  • Sanderson, Brandon: Edgedancer (The Stormlight Archive #2.5) ✔️
  • Sanderson, Brandon: Oathbringer (The Stormlight Archive #3) ✔️
Neuzugänge:
  • Sanderson, Brandon: Oathbringer (The Stormlight Archive #3)
Gelesen habe ich:
Sanderson, Brandon: Words of Radiance (The Stormlight Archive #2)

Die Sache mit den Büchern dieser Reihe ist: Ich kann einfach nicht aufhören! Habe ich einmal angefangen, kann mich selbst die härteste Wintererkältung nur schwer von ihnen trennen und solche Profanitäten wie Uni schon mal gleich gar nicht. Selbst wenn man die Bücher bereits gelesen hat, schlägt man an einigen Stellen immer wieder die Hände über den Kopf zusammen und denkt nicht nur »OH MY GOD! Almighty above!« (was besonders lustig in der Bahn ist ...). Die Bücher sind witzig (Ich sag nur 'armles Herdazian), die Charaktere großartig, das Worldbuilding noch großartiger, die Handlung superpackend. Was will man mehr? Ach ja, die Apokalypse natürlich. Einer der miesesten Cliffhänger am Ende dieses Buches, den ich je gelesen habe. Zum Glück gibt es endlich den dritten Teil, zu dem natürlich nahtlos übergegangen wird. Und wer den noch nicht hat, kann ja einfach das erste drittel auf Tor.com lesen. Weil die's einfach können ...

Eine Rezension dazu wird es nicht geben. 10 Gründe, warum ihr die Reihe unbedingt lesen solltet, könnt ihr allerdings hier lesen.

Sanderson, Brandon: Edgedancer (The Stormlight Archive #2.5)

Lift ist einfach so ein wunderbarer Charakter. So total verrückt und gleichzeitig der normalste Mensch der Welt. Außerdem mag sie Pancackes, allein das ist ein Grund, sie zu mögen. Ich besitze immer noch nicht die Standalone der Novelle, da ich darauf warte, dass sie in Sandersons Shop auftaucht, damit ich mir ein signiertes und personalisiertes Exemplar kaufen kann. Allerdings erschien die Novelle als erstes in Arcanum Unbounded.

Eine Rezension zu Edgedancer zusammen mit den anderen Texten im Arcanum kann man hier lesen.

Sanderson, Brandon: Oathbringer (The Stormlight Archive #3)

Ich lese zwar noch an den letzten Seiten, aber: Es ist so gut! So unfassbar gut! Der Fokus liegt dieses mal auf Dalinar und wir erfahren viel aus seiner Vergangenheit, wie er der Blackthorn wurde und mit Blut und Gewalt zusammen mit Gavilar und Torol Sadeas das Königreich formte. Megaspannend! Außerdem erfahren wir so viel über die Knights Radiant, aber auch die Splitter des Rosharan Systems, besonders über Odium und Honor, aber auch über die Voidbringer.

Welche Erwartungen ich an das Buch hatte und welche davon erfüllt wurden, könnt ihr demnächst hier lesen.


Statistik
  • StuB zu Beginn des Monats: 111 Bücher
  • StuB am Ende des Monats: 111 Bücher
  • Neuzuwachs: 1 Buch
  • Gelesen: 3 Bücher
  • Gelesene Seiten: 2602 Seiten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen