Denn ich fresse nicht nur Jungfrauen!

Freitag, 23. August 2019

Rezension: Evie and the Animals von Matt Haig

»Some people talk to animals. Not many listen though. That is the problem.«
- A.A. Milne

Der britische Autor Matt Haig ist unter anderem für seine Bücher über psychische Gesundheit bekannt. Doch seit längerem setzt er sich auch für den Umweltschutz ein und unterstützt die junge Aktivistin Greta Thunberg in ihrem Bestreben, die Politiker der Welt endlich zu einer zielführenden Klimapolitik zu bewegen. Nun hat er ihr sein erstes Buch zum Thema Umwelt und Artenschutz gewidmet: »Evie and the Animals« erzählt die Geschichte eines jungen Mädchens, das mit Tieren sprechen kann und diese Fähigkeit nutzt, um sich für deren Wohl einzusetzen.

Evie hat die besondere Fähigkeit, Tiere nicht nur zu verstehen, sondern auch mit ihnen reden zu können. Schon lange hat sie sich mit den Tieren ihrer Nachbarschaft angefreundet und erfährt so, was ihnen alles durch den Menschen zustößt. Der Schulhase beispielsweise erzählt ihr, dass er von der Direktorin aus dem Wald entführt wurde. Dass sie ihn darauf befreit und wieder im Wald aussetzt, bringt sie in einige Schwierigkeiten. Doch der Ärger beginnt erst dann so richtig, als ein kleiner Junge in das Löwengehege des örtlichen Zoos fällt und sie hinterher springt, um ihn vor den Löwen zu retten.

Zu sagen, dass dies einer der wertvollsten Romane zurzeit auf dem Markt ist, ist keine Übertreibung. Greta hat die weltweite Fridays For Future Bewegung ins Leben gerufen, an der Millionen junge Leute teilnehmen, um für eine lebenswerte Zukunft auf diesem Planeten zu protestieren. Evie wäre da mit Sicherheit an vorderster Front mit dabei.

Mit einer zwar kindgerechten Sprache, aber doch nichts zu sehr beschönigend gibt Matt Haig den Tieren eine Stimme, lässt sie berichten, was der Mensch ihnen antut und warum es doch viel sinnvoller ist, ihre und auch unsere Umwelt zu schützen. Evie hat hunderte Bücher über Naturkunde gelesen und kennt zahlreiche verrückte Fakten über Tiere, die sie auch nicht müde ist, mit dem Leser zu teilen.

Matt Haig erzählt in dieser kurzweiligen und sehr unterhaltsamen Geschichte jedoch nicht nur eine Geschichte des Umweltschutzes. Evie lernt auch, dass es besser ist, sie selbst zu sein, statt vorzugeben, dass sie jemand anderes sei. Dies ist eine Botschaft, die immer wieder in Matts Büchern auftaucht. »Dare to be yourself«, lautet das Motto. Auch etwas, das wir unseren Kindern mit auf den Weg geben sollten. Und hört außerdem nicht auf diese verknatterten alten Politiker, die meinen, ihr hättet keine Ahnung von Politik und solltet lieber zur Schule gehen!

Die Tiere werden nicht völlig vermenschlicht. Matt gibt ihnen zwar gewisse menschliche Emotionen,  achtet jedoch darauf, nicht zu viel Menschliches in sie hinein zu interpretieren. So möchte der Hase viel lieber wieder in die vermeidlich gefährliche Wildnis hinaus, aus der die Direktorin ihn »rettete«. Und dass Beaks der Spatz nun einmal süchtig nach Körnerfutter ist, kann jede*r Vogelhalter*in bestätigen.

(Beaks war mein persönliches Highligh. Aus gewissen gefiederten Gründen, die neben mir sitzen, während ich das hier tippe.)

Ganz besondere Liebe gilt der Erdnussbutter. Ich weiß aus sicheren Quellen (namentlich der Twitteraccount des Autors), dass die da nicht ohne Grund als Lieblingsspeise von Evies Vater auftaucht. Zumal bekommt die Erdnussbutter noch eine wichtige Rolle in der Erzählung und ist nicht nur ein lustiges Easteregg.

Cover und Innenillustrationen wurden liebevoll von Emily Gravett gestaltet.

»Evie and the Animals« ist ein Roman, der sich unheimlich leicht und flott von der Hand wegliest. Er ist nicht nur sehr unterhaltsam für Jung und Alt, sondern vermittelt auch eine wichtige Botschaft: Sei du selbst und wage es, dich für das einzusetzen, was dir wichtig ist. Die jungen Leute, die verstanden haben, dass wir so nicht weiter machen können, und sich für eine, ihre lebenswerte Zukunft einsetzen, sind Helden. Nicht nur für Evie.


Mögliche Trigger
- Tod/Mord
- (zurückliegender) Verlust von Angehörigen


Reiheninformation
Autor*in: Matt Haig
Titel: Evie and the Animals
Sprache: Deutsch
Umschlagillustration: Emily Gravett
Reihe: Nein
Seiten: 244
Originalpreis: 12.99
Verlag: Canongate Publishing
Genre: Kinderbuch
ISBN: 978-1-78689-428-1
Erscheinungsjahr: 2019

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen