Denn ich fresse nicht nur Jungfrauen!

Freitag, 13. Oktober 2017

Freitagsprobe: Verbotene Gefühle (Beautiful Liars #1) von Katharine McGee

© Verlag, Quelle: Thalia.de
Momentan reden so viele über »Verbotene Gefühle«, Teil 1 der Beautiful Liars von Katharine McGee, und stets wird dabei betont, wie gut das Buch doch sei, obwohl die Paratexte den scheußlichen Eindruck einer weiteren unkreativen, langweiligen und ausgelutschten Jugend-Romanze vermitteln. Es wurde genug darüber geredet, dass ich neugierig genug war, um über die wirklich scheußlichen Paratexte hinwegzusehen und zu schauen, was man der Leseprobe entnehmen kann.

JE HÖHER DU STEIGST, DESTO TIEFER WIRST DU FALLEN!

Manhattan, 2118: Im Penthouse des höchsten Wolkenkratzers der Welt feiern die Reichen und Schönen eine rauschende Party. Für fünf von ihnen wird nach dieser Nacht nichts mehr so sein wie zuvor. Die wunderschöne Avery, die intrigante Leda, die verführerische Eris, die verzweifelte Rylin, der ehrgeizige Watt - einer von ihnen wird den Abend nicht überleben.

Der süchtig machende Trilogie-Auftakt zu Katharine McGees "Beautiful Liars" entführt in ein gefährliches Netz aus Liebe und Lügen. Glamouröser als "Gossip Girl", herzzerreißender als "Pretty Little Liars"! Tauche ein in die luxuriöse Welt der New Yorker Elite der Zukunft!
(Quelle: Amazon)


SCHREI MICH NICHT AN!

Nachdem ich die Leseprobe las, muss ich sagen: Oh ja, das schaut sehr danach aus, dass der deutsche Verlag mit den Paratexten da ein nicht wirklich passendes Bild vermittelt, was mir sehr leidtut, denn die Leseprobe hat mich durchaus ein wenig angesprochen.

Das erste, das mir positiv ins Auge stach, ist, dass wir hier keine Erzählung aus multipler erster Sicht haben, was mir in der Vergangenheit durchaus einige Male nicht so gut gefallen hatte, wie sich vielleicht der eine oder andere erinnert, der diese Postreihe seit geraumer Zeit verfolgt. Ich hatte schon fast die Befürchtung, dass Jugendromane nur noch aus verschiedenen Personen in der ersten Person erzählt werden, was, wie ich finde, so gut wie nie gut umgesetzt wird. Danke, dass dieses Buch das nicht tut.

Das zweite ist, dass ich die Grundidee ansprechend finde. Das ist, offen gesagt, nicht die neueste oder innovativste Idee und wurde hier gewiss nicht das erste Mal umgesetzt, aber mir gefällt sie dennoch.

Ignorieren wir bitte einmal die Leseprobe, die mir bei Thalia in Form eines kleinen Heftchens in die Hand gedrückt wurde und würdigen, dass die Protagonisten zumindest in der Leseprobe zwar durchaus wie Teenager agieren, dabei aber nicht wie aufgetakelte unreife und überzogene Kackbratzen wirken, wie es mir in der Vergangenheit ebenfalls des Öfteren untergekommen ist. Das heißt, dass sie zwar durchaus die Probleme und Gedankengänge von Teenagern besitzen, sich dabei aber auch angenehm lesen lassen und man sie nicht nehmen und schütteln will, weil sie so große Nervensägen und Idiotenkinder sind.

Die Leseprobe besitzt einige Anachronien (Rückblenden ect.) und das ist mein größer Kritikpunkt an der Leseprobe: Es ist nicht immer wirklich klar ersichtlich, dass es sich hier um eine Rückblende handelt, sodass ich mitunter verwirrt war, wohin die Handlung denn jetzt schon wieder gesprungen war.

Als Fazit aus der Leseprobe ziehe ich, dass es sich hier tatsächlich einmal um einen lesbaren Jugendroman handelt, der sich nicht sofort auf jedes Klischee stürzt, das er um die Ecke lugen sieht. Die Grundidee ist, auch wenn sie das Rad nicht neu erfindet, durchaus ansprechend. Das ist ein Buch, das ich mir zumindest auf Englisch vielleicht eines Tages durchaus zulegen werde.


Die von mir gelesene Leseprobe findet sich auf Amazon.


Autor: Katharine McGee
Titel: Beautiful Liars – Verbotene Gefühle
Original: The Thousandth Floor
Sprache: Deutsch
Reihe: Band 1
Seiten: 512
Originalpreis: 14,99€
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Genre: Science Fiction
ASIN: B06XXFMPRY
Erscheinungsjahr: 2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen