Denn ich fresse nicht nur Jungfrauen!

Mittwoch, 11. Juli 2018

Rezension: Der Sommerdrache (The Evertide #1) von Todd Lockwood

Manchmal passt die Chemie zwischen dem Buch und mir einfach. Schon länger hatte ich ein Auge auf den Sommerdrachen von Todd Lockwood geworfen. Als dann aber der Fischer Tor Verlag ein Gewinnspiel veranstaltete, ergriff ich die Chance, nahm teil und gewann. Und bereute es definitiv nicht! »Der Sommerdrache« ist ein rundum gelungener Reihenauftakt zur Evertide-Reihe.

Maia ist von klein auf vertraut mit Drachen, schließlich wächst sie als Tochter des Brutmeisters in einem wolkenverhangenen Drachenhorst auf. Sie fiebert dem Tag entgegen, an dem sie ihren eigenen Drachen bekommen soll, doch kurz bevor es so weit ist, beansprucht das Militär sämtliche Jungtiere, weil an den Grenzen des Reiches ein Krieg droht. Maia weiß sich zu helfen: Als sie in den Wäldern einen von Wilderern getöteten weiblichen Drachen findet, vermutet sie, dass dort draußen ein Junges auf seine Mutter wartet. Kurzerhand macht sie sich auf die gefahrvolle Suche danach – und stößt auf ein Geheimnis, das das Schicksal des ganzen Reiches verändern könnte.
(Quelle: Klappentext)


Das Buch hat mir wirklich unglaublich viel Freude bereitet. Zu Beginn wurde ich etwas mit Namen zugeworfen, aber das gab sich; hier hätte sich ein Glossar angeboten, denke ich. Darüber hinaus ist das Buch aber pure Freude. Maia ist ein ganz wunderbarer Charakter mit ihren Ecken und Kanten und wirklich tollen Seiten. Sie hat einen nicht leichten Packen zu tragen, der ihr zudem von höheren Mächten noch schwerer gemacht wird. Sie beißt sich aber trotz aller Schwierigkeiten durch und ist hilfsbereit und mutig.

Außerdem gibt es Drachen und oh mein Gott, sind die toll! Die kleinen Drachenbabys haben es mir einfach angetan, sie sind so zuckersüß! Man merkt, dass die Drachen dieser Welt keine tumben Tiere sind, sondern hochintelligente Wesen, die sogar eine eigene Kommunikation kennen. Diese zu entschlüsseln, ist noch niemandem gelungen, aber es bereitet wirklich sehr viel Freude beim Lesen, gemeinsam mit Maia zu versuchen, der Drachensprache auf die Spuren zu kommen.

Dazu gibt es noch eine übernatürliche Bedrohung, der alle versuchen auf die Schliche zu kommen, und einige eigentlich gute, aber doch nicht so gute Parteien, die versuchen, die Ereignisse nach ihrem jeweiligen Gusto zu deuten, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Das ganze vor dem Hintergrund eines faszinierenden und facettenreichen Worldbuildings. In Lockwoods Welt gibt es viele Geheimnisse zu entdecken!

Natürlich ist das Buch auch ganz wunderbar vom Autor selbst illustriert worden; einige kennen Lockwood vielleicht schon vorher von seiner Tätigkeit als Illustrator. Ich schätze seine Werke sehr und freue mich daher riesig, dass seine Werke auch sein eigenes Buch schmücken.

Kurzum: Das Buch hat alles, was ich mir von einem guten Buch wünschen kann. Ich vergebe eine klare Leseempfehlung besonders für Leser, die Eragon und die Lady Trent Reihe mochten.


Werbung nach §6 TMG
Reiheninformation
Autor: Todd Lockwood
Titel: Die ewigen Gezeiten: Der Sommerdrache
Sprache: Deutsch
Übersetzung: Franca Fritz und Heinrich Koop
Original: The Evertide – The Summerdragon
Umschlagillustration: Todd Lockwood
Reihe: Band 1
Seiten: 654
Originalpreis: 16,99€
Verlag: Fischer Tor
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3-596-29860-0
Erscheinungsjahr: 2018

Kommentare:

  1. Hey du,
    das Buch habe ich auch hier und nach deiner Rezension freue ich mich nun noch mehr darauf es bald zu lesen. Drachen ansich sind ja schon toll:-)
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      du wirst es bestimmt toll finden! Ich hab's geliebt!
      Liebe Grüße

      Löschen