Denn ich fresse nicht nur Jungfrauen!

Sonntag, 4. September 2016

Gestrickt: Schal des rivischen Rumtreibers (Witcher-Merch)

Habt ihr im Elbenwald-Shop bereits diesen Schal hier gefunden? Ich stieß durch Zufall darauf, aber als ich den Preis sah, war ich doch nicht mehr ganz so begeistert. Wie üblich dachte ich mir: Warte, das kannst du auch, so schwer ist dieser Schal nun wirklich nicht. Gesagt getan, und das ist, was dabei heraus kam:


Ich habe die Wolle Jolie by Bremont verwendet, 75% Wolle und 25% Alpaka, insgesamt 300g. Ich hatte allerdings mit dem Preis Glück, sonst wäre ich kaum billiger weggekommen, das sollte dazu gesagt werden. Ob ihr diese Wolle oder eine ähnliche verwendet, ist egal. Wichtig ist nur, dass sie einfarbig grau und etwas dicker und fester verzwirnt ist. Ich dachte mir nämlich, dass Geralt mit Sicherheit nicht zum Spaß einen Schal trägt, sondern dieser auch einen Nutzen hat. Also sollte mein Schal nicht nur Kälte abhalten, sondern auch einen gewissen Schutz gegen gegnerische Waffen bieten. Ich habe also nicht wie angegeben Nadel in einer Stärke von 8-10 verwendet, sondern etwas dünnere mit einer Stärke von 6. Auf diese Weise ist das Gestrick automatisch engmaschiger und fester, ohne dass ich gleichzeitig fester stricken muss.

Angeschlagen werden nun 25 Maschen plus zwei Randmaschen. Die ersten vier Reihen werden glatt links gestrickt, danach geht es wie folgt weiter: Ihr strickt vier Maschen links, dann 17 rechts und wieder vier links, in der nächsten Reihe so stricken, wie es erscheint. So fahrt ihr fort, bis der Schal bequem zweimal um euren Hals passt, dabei aber nicht zu viel Luft bleibt. Der Schal soll euch ja einen kleinen Rüstungsbonus von +1 geben ^^ Die letzten vier Reihen werden wieder glatt links gestrickt. Insgesamt hat der Schal also ein glatt rechts gestricktes Mittelteil und wird an allen Seiten von linken Maschen begrenzt. Entspricht nicht ganz dem Original, aber glatt rechts fand ich zu langweilig. Es war so schon eine Arbeit, die auch gut ein Anfänger machen kann.

Ihr werdet bemerken, dass sich euer Schal an den Rändern zusammenrollt. Das ist leider normal, wenn man glatt strickt. Um den Schal nun wieder im wahrsten Sinne des Wortes glatt zu bügeln, muss er gedämpft werden. Dazu nehmt ihr ein feuchtes Tuch, zum Beispiel Küchenrolle oder ein Handtuch, und ein Bügeleisen, das auf niedrige Temperatur eingestellt ist. Das Tuch kommt zwischen Eisen und Wolle, um letztere zu schützen. Der Schal wird nun fortsichtig gebügelt.

Der letzte Schritt sind die beiden Schnallen. Um nicht sinnlos irgendwelche Gürtel zu zerschneiden, habe ich mich für zwei breite Uhrenarmbänder entschieden. Diese sind eher Deko als alles andere, daher müssen es keine teuren Lederstücke sein. Und falls ihr (wie ich) keine Nähmaschine habt, empfehle ich dünne Armbänder. Um diese besser an der Wolle festnähen zu können, habe ich mir kleine Stoffquadrate von einer alten Hose abgeschnitten und sie als Gegenstück auf die Innenseite des Schals genäht. Fertig ist das gute Stück.

Und nun einen erfolgreichen Kampf gegen Guhle, Bruxae und Biests.


Grundzutaten:
Schwierigkeit: Anfänger
Nadeln: 6, Rundstricknadeln
Wolle: Jolie by Bremont, 3x, Farbe 1211 (einfarbig grau)
Deko: Uhrenarmbänder, 2x, braun, 2,6 cm breit
Hilfsmaterialien: kleine Stoffquadrate, 4x

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Um in irgendeiner Weise unerwünschte oder bedenkliche Kommentare zu vermeiden, werden die Kommentare moderiert. Außerdem ist die Sicherheitsabfrage angestellt. Beachtet das bitte, nicht, dass ihr euch hinterher ärgert, dass euer Kommentar weg ist, weil ihr vielleicht bei der Sicherheitsabfrage etwas falsch eingegeben habt :)