Denn ich fresse nicht nur Jungfrauen!

Freitag, 17. Februar 2017

Freitagsprobe: Kernstaub - Über den Staub an Schmetterlingsflügeln (Kernstaub #1) von Marie Grasshoff

Quelle und ©: Verlag
Von Marie Grasshoff habe ich bereits einiges gehört. Auf »Über den Staub an Schmetterlingsflügeln«, den ersten Teil der Kernstaub-Trilogie, hatte ich sogar selbst schon latent ein Auge geworfen. Es klingt nach einem sehr komplexen Worldbuilding, wenn auch eher nach Science-Fantasy als direkt Science-Fiction. Zumindest Amazon sortiert den Roman auch bei Fantasy ein. Perfekte Gelegenheit jedenfalls, mal in die Leseprobe zu schnuppern.

»Wir haben nach neuen Welten gesucht, aber keine gefunden. Also nahmen wir die unsere und versuchten, sie schöner und leuchtender zu machen. Doch je mehr Licht wir ihr gaben, umso tiefer wurden ihre Schatten.«

Mara hat vergessen, dass sie bereits seit Hunderten von Leben vor den Wächtern des ewigen Systems flieht. Durch den Mord an ihr wollen sie den Weg aller Seelen zur Perfektion ebnen.

Ihr Dasein wird in diesem Leben lediglich von ihrer immensen Angst vor Uhren bestimmt. Doch als die Wächter sie erneut aufspüren, um sie aus dem Kreislauf der Wiedergeburten zu tilgen, verschiebt sich das Gleichgewicht der Dimensionen: Uralte Erinnerungen kehren zurück, eine längst vergessene Liebe erwacht von Neuem und Kriege spalten den Planeten.

Und über allem schwebt die Frage: Wenn die ganze Welt dich hasst, würdest du dich trotzdem für sie opfern?
[Quelle: Klappentext, Verlag]


Wieder entfleucht sich mir ein resigniertes Seufzen ob der Frage am Ende des Klappentextes. Zumindest klingt dieser Klappentext nicht so katastrophal kitschig wie der der letzten Freitagsprobe. Tatsächlich war ich während des Lesens sogar sehr wohl ein wenig angefixt davon, was Mara denn nur mit diesen Uhren hat. Die Frage wird in der Leseprobe freilich nicht beantwortet und lässt also Neugierde auf den ganzen Roman zurück.

Eher negativ fiel mir allerdings der Prolog auf. Er weist im Gegenzug zum Rest der Leseprobe einen sehr attributlastigen Stil auf. Die Sprache ist ausgesprochen bildhaft und kurioserweise genau dadurch absolut nichtssagend. Wir finden hier große Phrasen und gewichtige Worte. Aber so wirklich klar wird nichts.

Da ist das erste Kapitel der Leseprobe weitaus interessanter und hätte als Prolog besser funktioniert. Hier gehen Dinge vor sich, denen man besser folgen kann, die aber noch seltsam genug sind, sodass man neugierig ist, was da nun genau passiert und was es damit auf sich hat. Der Klappentext verrät es zwar, aber ohne seine Kenntnis kann das erste Kapitel durchaus Neugierde wecken.

Im zweiten Kapitel wird Mara vorgestellt. Gleichzeitig wechselt der Erzähler vom Erzähler der dritten Person zu einem der ersten. Kann man machen, wie das aber im Roman wirklich funktioniert, verrät die Leseprobe nicht. Die dominierende Frage hier ist: Was hat die bloß mit den Uhren? Es wird immer wieder betont, dass sie sich in Gegenwart von Uhren unwohl fühlt, sie gar Angst vor ihnen hat, was schon sehr kurios ist. Warum sollte man vor Uhren Angst haben? Die tun doch keinem was. Also muss da irgendwas im Busch sein.

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich unschlüssig bin, ob die Leseprobe mich zum Kauf angeregt hat. Aktuell tendiere ich eher zu nein, obwohl ich schon so viel Gutes in Rezensionen zu diesem Buch gelesen habe. Allerdings stehe ich überwältigend positiven Rezensionen meist eher misstrauisch gegenüber. Der Roman kann so gut sein, wie die Rezensionen versprechen. Er kann aber genauso kitschig und klischeebehaftet sein wie so vieles momentan auf dem Markt. Ich habe ohnehin seit einer Weile ein Auge auf das Verlagsprogramm des Drachenmond Verlages. Von dem, was ich da bisher gesehen habe, ist das hier allerdings durchaus das Vielversprechendste.


Die von mir gelesene Leseprobe der ersten beiden Kapitel und des Prologs findet man hier:



Autor: Marie Grasshoff
Titel: Kernstaub – Über den Staub an Schmetterlingsflügeln
Original: Kernstaub – Über den Staub an Schmetterlingsflügeln
Sprache: Deutsch
Reihe: Band 1
Seiten: 980
Originalpreis: 19,90€
Verlag: Drachenmond Verlag
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3-95991-701-8
Erscheinungsjahr: 2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Um in irgendeiner Weise unerwünschte oder bedenkliche Kommentare zu vermeiden, werden die Kommentare moderiert. Außerdem ist die Sicherheitsabfrage angestellt. Beachtet das bitte, nicht, dass ihr euch hinterher ärgert, dass euer Kommentar weg ist, weil ihr vielleicht bei der Sicherheitsabfrage etwas falsch eingegeben habt :)